Lüdenscheid: Polizei zieht Transporter mit 36 Mängeln aus dem Verkehr

Sicherheitsgurt mit Schraube weggebunden : Polizei zieht Transporter mit 36 Mängeln aus dem Verkehr

Überall Rost, kaum Lenkung und kaum Bremsvermögen - das sind nur ein paar der Mängel, die Polizisten in Lüdenscheid an einem Transporter fanden. Der Fahrer muss mit mehreren hundert Euro Strafe rechnen.

Polizisten haben im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid einen Transporter mit 36 technischen Mängeln aus dem Verkehr gezogen. Bei der Überprüfung durch einen Sachverständigen auf Rost blieb sogar der Hammer in der Karosserie des Fahrzeugs stecken, wie die Polizei am Mittwoch in Iserlohn mitteilte. Zu der umfangreichen Mängelliste zählten zudem eine schadhafte Lenkung, ungenügende Bremskraft und nicht ausreichend befestigte Federbeine.

Den Sicherheitsgurt hatte der Fahrer laut Polizei mit einer Schraube wegmontiert - mit der Begründung, der Gurt sei für ihn als früheren Rallyefahrer überflüssig. Der Sachverständige legte den Transporter umgehend still.

Der Fahrer muss nun mit einer Geldbuße von mehreren hundert Euro und mindestens zwei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei rechnen.

(ham/AFP)
Mehr von RP ONLINE