1. NRW
  2. Panorama

Lippstadt: Nutria tötet Terrier an Fluss - Hegering warnt Hundehalter

Medienbericht : Nutria attackiert und tötet Hund in Lippstadt

In Lippstadt ist ein Terrier einem Medienbericht zufolge nach einer Attacke durch eine Nutria gestorben. Der Hegering der Jäger rät Hundebesitzern, die Hunde in bestimmten Bereichen anzuleinen.

Eine Nutria hat in Lippstadt in der Nähe der Lippe einen Hund angegriffen und getötet. Das berichtete ein Hundebesitzer dem WDR.

Der Terrier war demnach am Ufer eines Nebenflusses der Lippe unterwegs, als er von dem Nagetier angegriffen wurde. „Wir merkten nur, wie eine Nutria sich auf den Hund stürzte und ihn so schüttelte, dass er innerhalb von zehn Sekunden einen Genickbruch hatte“, sagte der Hundebesitzer Max Jungeblodt dem WDR.

Obwohl Attacken auf Menschen und Tiere durchaus bekannt seien, ist Naturschützerin Margret Bunzel-Drüke von der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz „sehr verblüfft“ über den Vorfall, wie sie dem WDR sagte. „Wir haben noch nie so etwas beobachtet. Aber ungefährlich sind sie nicht: Wenn sie in die Ecke getrieben werden, dann können sie schon sehr plötzlich angreifen.“

Als Reaktion auf den Angriff empfiehlt der Lippstädter Hegering der Jäger Hundebesitzern, die Tiere in Bereichen, in denen Nutrias leben, anzuleinen.

(mba)