Limbecker Platz in Essen: Unbekannter droht am Telefon

Limbecker Platz zeitweise evakuiert : Unbekannter bedroht Einkaufszentrum und mehrere Schulen in Essen

Am Montagmorgen haben Anrufe bei dem Einkaufszentrum am Limbecker Platz und an zwei Schulen in Essen für Aufregung gesorgt. Ein Unbekannter drohte den Schulen mit einem Amoklauf.

Nach mehreren Drohanrufen ist am Montag das Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen zeitweise geräumt worden. Mehr als 1000 Menschen hätten das Gebäude verlassen müssen, sagte ein Polizeisprecher. Ein unbekannter Mann habe das Center-Management und in mehreren Geschäften angerufen und gedroht. Worin die Drohung bestand, wurde zunächst nicht bekannt. Als die Polizei sich weitgehend sicher war, dass keine akute Gefahr bestand, wurde das Zentrum wieder freigegeben.

Bereits am Montagmorgen hatte ein Unbekannter in zwei Essener Schulen angerufen, die Angerufenen beleidigt und in einem Fall eine Amok-Tat angekündigt. Konkrete Hinweise darauf fanden die Ermittler jedoch nicht. Die Polizei vermutet, dass in allen Fällen derselbe Täter angerufen hatte.

Gegen 7 Uhr rief ein unbekannter Mann an einer Schule an der Bergerhauser Straße an. Am Telefon äußerte er zahlreiche Beleidigungen. Gegen 7.30 Uhr kam es zu einem ähnlichen Vorfall: Ein Mann rief eine Schule am Treibweg an und beleidigte seinen Gesprächspartner. Allerdings drohte der Unbekannte bei seinem zweiten Anruf damit, einen Amoklauf an der Schule zu begehen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die selbe Person handelt.

Die Schule am Treibweg räumte nach dem Anruf die gesamte Schule. Wer der Anrufer ist, ist bislang unklar.

(mba/skr)
Mehr von RP ONLINE