Bandidos angeklagt: Kutten-Verbot: Rocker auf der Anklagebank

Bandidos angeklagt: Kutten-Verbot: Rocker auf der Anklagebank

Das vielerorts geltende Verbot des Zeigens von Rocker-Symbolen ist seit Dienstag ein Fall für das Bochumer Landgericht. Angeklagt sind zwei Mitglieder der Organisation "Bandidos".

Die 44 und 46 Jahre alten Männer waren Anfang August demonstrativ auf dem Bochumer Polizeipräsidium erschienen und hatten sich ihre Jacken abnehmen lassen. Die sogenannten Kutten trugen das verbotene Bandidos-Symbol. So sorgten die beiden selbst für das nun begonnene Strafverfahren gegen sie, um die Verbotsfrage richterlich klären zu lassen.

Ihr Verteidiger betonte zu Prozessbeginn: "Wir halten das Kuttenverbot für unrechtmäßig." Vor dem Landgericht gab es Solidaritäts-Bekundungen von Fußballfans, die befürchten, dass bald auch Trikots verboten werden könnten.

(dpa)