Zwei Hürden warten noch auf Laumann Harte Klinik-Reform, klug eingefädelt

Meinung | Düsseldorf · Die Krankenhaus-Reform mutet Patienten und Kliniken etwas zu, und ist doch ohne Alternative. NRW zeigt, wie man den Umbau politisch geschickt angeht. Nun muss Laumann noch zwei Hürden nehmen.

 Ein Ärzteteam arbeitet in einem Operationssaal eines Krankenhauses.

Ein Ärzteteam arbeitet in einem Operationssaal eines Krankenhauses.

Foto: dpa/Sven Hoppe

Der Umbau der Krankenhauslandschaft wird kein Spaziergang, weder für Patienten noch für Ärzte und Häuser. Zu groß sind die Probleme auch in Nordrhein-Westfalen: Es gibt zu viele Kliniken, die bei bestimmten Eingriffen zu wenig Routine haben. Es gibt zu wenig Personal und zu viele rote Zahlen. Nun hat Karl-Josef Laumann seine Streichliste vorgelegt – und die hat es in sich. Viele Häuser, auch Universitätskliniken, müssen sich auf Schließungen von Bereichen einstellen.