Vor dem Spiel gegen die Schweiz Schottlands Fans erobern Köln – „Wir lieben Deutschland!“

Köln · Fast 60.000 schottische Fans haben sich anlässlich des EM-Spiels gegen die Schweiz in Köln versammelt – zum mitfiebern, anfeuern und jubeln. Eindrücke aus einer Stadt, die sich scheinbar fest in schottischer Hand befindet.

Köln: Schottische Fans feiern bunt und ausgelassen vor EM-Spiel
12 Bilder

So ausgelassen feiern die Schotten die EM in Köln

12 Bilder
Foto: Paul Küchler

Einen besseren Tag zum Anfeuern ihrer Mannschaft hätten sich die schottischen Fans nicht aussuchen können. Bereits Stunden vor Beginn des Spiels herrscht in den Kölner Fanzonen, am Rheinufer, der Altstadt und rund um den Dom ausgelassene und friedliche Stimmung. Und auch das Wetter spielt vorerst mit – angenehme 22 Grad, ein leicht bewölkter Himmel und immer wieder Sonnenschein heben die Laune der Fans noch einmal deutlich an.

Beste Atmosphäre herrscht auch bei Finn und Duncan Toohey, zwei Brüdern aus Schottland, und ihrem Freund Irvine Gartley. „Hier herrscht schon den ganzen Tag eine Bombenstimmung“, sagt Finn. Für den Fußballfan ist es zwar nicht der erste Deutschlandbesuch – er war bereits in Berlin –, doch wird es sicherlich der Erinnerungswürdigste sein. „Deutschland ist ein Fußballland und wir lieben Düsseldorf“, sagt er. Die drei Schotten nutzen Düsseldorf als Ausgangspunkt um zu den jeweiligen EM-Spielen der schottischen Mannschaft anzureisen.

Mit im Gepäck von Finn Toohey: Ein handgefertigter Dudelsack von seinem Großvater. „Der Dudelsack ist in unserer Familie langwährende Tradition. Ich spiele ihn schon seit ich sieben Jahre alt bin“, sagt der 25-Jährige.

EM 2024: Das sind die schönsten Fan-Bilder - Kostüme, Outfits, Verkleidungen
70 Bilder

Das sind die schönsten Fan-Bilder der Heim-EM

70 Bilder
Foto: dpa/Bodo Marks

Das lokale Bier schmeckt den Schotten dagegen weniger. „Alt-Bier ist schon besser als Kölsch“, sagt Finn. Das hält ihn allerdings nicht ab, sich ein weiteres Kölsch am nächsten Bierstand zu holen. „Beide Biere sind sehr trinkbar“, sagt der Schotte mit einem Grinsen. Auf das Schottland-Spiel freut er sich schon, wobei er keinen schnellen Sieg erwartet. „Ein Unentschieden würde uns schon reichen“, sagt er. Sein Bruder ist da etwas optimistischer und tippt auf 1:0 für sein Heimatland. „Vom letzten Spiel war ich schon sehr enttäuscht und bin schon nervös wegen heute Abend.“

Am Konrad-Adenauer-Ufer herrscht ebenfalls leichte Nervosität – die Schweiz sind jedenfalls kein leichter Gegner. Dennoch versammeln sich bereits Stunden vor Anpfiff am Rheinufer in einer der Fanmeilen Familien und kleine Gruppen. Manche kicken mit einem mitgebrachten Fußball, andere spielen Lieder auf ihren Dudelsäcken. Die Stadt befindet sich im Kilt-Fieber, bunte Röcke, wohin das Auge blickt. Die Fanmeile ist voll mit gut gelaunten schottischen Fans.

Mittendrin zwei Freundinnen, die schottische Lieder singen. Gail Anderson und Vivienne Tosh sind das erste Mal in der Domstadt zu Besuch und verbringen insgesamt zehn Tage in Deutschland. „Wir lieben Deutschland. Die Menschen sind alle sehr gastfreundlich und es macht großen Spaß“, sagt Tosh. Die Niederlage vom letzten Spiel sitzt bei den beiden Schottinnen aus Dundee noch tief. „Wir hätten nicht gedacht, dass das Spiel gegen Deutschland so schlecht ausgeht. Für das Spiel gegen die Schweiz tippen wir auf einen 2:1 Sieg für uns“, sagt Anderson.

Gary Thomson, Joe Docherty und Alan Taylor aus Edinburgh sind weniger optimistisch: „Wir glauben, dass das Spiel unentschieden ausgehen wird“, sagt Docherty. Die Stimmung bei den Dreien ist ausgelassen. Das mag vielleicht auch an dem einen oder anderen Bier liegen. „Das Kölsch ist sehr lecker, aber wir hatten es günstiger erwartet“, sagt Thomson.

Die Preise halten die trinkfesten Männer und Frauen im Kilt jedoch nicht vom Trinken ab. Wenn es nach dem Betriebsleiter vom Peters Brauhaus in Köln geht, könnten die Schotten sogar noch mehr vertragen: „Die trinken noch zu wenig, ich habe noch viel Kölsch da“, sagt er. Auch Frank Pesch, Betriebsleiter vom Dom im Stapelhaus ist gut auf die rund 60.000 schottischen Fans vorbereitet. „Wir haben genug Bier da, denn die Schotten sind sehr solide.“

Eines ist an diesem Abend klar: Egal, wie das Spiel ausgeht – die schottischen Fans sind mit Herzblut und großer Freude dabei. Auch am Konrad-Adenauer-Ufer fiebern die Schotten ihrem EM-Spiel entgegen. Viele Fans liegen sich in den Armen und stimmen gemeinsam Lieder an. Die Sonne steht nun tiefer, immer mehr leere Bierbecher stapeln sich am Wegesrand. Die Vorfreude dagegen steigt weiter.