1. NRW
  2. Panorama

Köln: Banner auf WDR nach Demo gegen Umweltsau-Lied

Nach Demo gegen „Umweltsau“-Lied : Polizei entfernt Protestbanner von Kölner WDR-Gebäude

Die Kölner Polizei hat am Sonntag fünf Männer gestellt, die auf dem Dach des WDR-Funkhauses ein Protestbanner angebracht haben sollen. Außerdem wird ihnen vorgeworfen, Flugblätter vom Dach des Gebäudes geworfen zu haben.

Das Banner mit der Aufschrift „WDRliche Medienhetze stoppen! GEZ sabotieren“ wurde entfernt und sichergestellt, wie die Polizei mitteilte. Die Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren seien am Fuße ihrer selbst mitgebrachten Leiter in einer Seitenstraße von Polizisten in Empfang genommen worden. Der Staatsschutz ermittelt den Angaben nach wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz sowie Hausfriedensbruchs.

Der WDR und seine Gebäude in der Kölner Innenstadt standen bereits am Vortag im Zentrum von zwei Demonstrationslagern. Am Samstag hatten 50 Demonstranten von vorwiegend rechten Gruppierungen vor dem WDR-Funkhaus demonstriert. Ihr Protest richtete sich gegen Rundfunkgebühren - eingezogen von der Gebühreneinzugszentrale GEZ - und das satirische „Umweltsau“-Video von WDR 2.

Die Demonstranten aus dem Umfeld der „Bruderschaft Deutschland“, aus AfD-Kreisen sowie Gruppen, die der Identitären Bewegung nahestehen, sahen sich einer Gegendemonstration mit rund 1500 Teilnehmern gegenüber. Die Gegendemonstration vom Kölner Bündnis „Köln gegen Rechts“ wurde auch vom Journalistenverband DJV unterstützt. Sie warfen den rechten Demonstranten vor, freie und unabhängige Presse zu bedrohen.

(mba/epd)