A1 bei Schwerte: Kleinkind schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

A1 bei Schwerte : Kleinkind schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 bei Schwerte südlich von Dortmund ist am Samstagvormittag ein 3-jähriger Junge lebensgefährlich verletzt worden.

Ein Autofahrer sei auf die linke Fahrspur gewechselt und habe das herannahende Fahrzeug der Familie nicht gesehen, sagte die Polizei am Samstag. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet. Durch die Kollision wurde das Auto gegen die Mittelplanke und dann gegen eine Lärmschutzwand geschleudert.

Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die drei anderen Familienmitglieder mit leichten Verletzungen behandelt. Während der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn vollständig gesperrt, es entstand ein 10 Kilometer langer Stau.

(sef/lnw)