Kindesmissbrauch: Mann aus Lünen wegen Verdachts festgenommen

Missbrauchs-Netzwerk in NRW : Mann aus Lünen wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch festgenommen

Im Fall des Kindesmissbrauchs in mehreren Städten in NRW ist ein 47-Jähriger in Lünen festgenommen worden. Er ist die achte Festnahme, 13 Opfer sind bekannt.

Wie die Kölner Staatsanwaltschaft und Polizei Köln am Montag bekanntgegeben haben, ist am Samstag ein 47 Jahre alter Mann in Lünen festgenommen worden. Der Polizeieinsatz steht im Zusammenhang mit dem Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach. Der Mann sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Laut Polizei steht er im Verdacht, Kinder sexuell missbrauch zu haben - anders als bei den anderen festgenommen Verdächtigen allerdings nicht von eigenen Kindern, sondern anderen Opfern, wie der Kölner Staatsanwalt Ulrich Bremer sagte.

Auf Antrag der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC) bei der Staatsanwaltschaft Köln hat ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dortmund am Sonntagabend Untersuchungshaft gegen den 47-Jährigen angeordnet.

Es ist die achte Festnahme in dem Missbrauchsfall, der immer weitere Kreise zieht. Die Männer sollen Kinder sexuell missbraucht und Fotos und Videos davon in Chat-Gruppen mit bis zu 1800 Mitgliedern verbreitet haben. Bislang bekannt sind mindestens 13 geschädigte Kinder im Alter von unter ein bis elf Jahren. Die Polizei ist derzeit mit mehr als 250 Ermittlern beschäftigt, rund zehn Terabyte an Datenmaterial auszuwerten. Die Ermittler gehen von weiteren Tätern und Opfern aus.

Die Daten werden von den nordrhein-westfälischen Polizeibehörden ausgewertet. Dabei gibt es eine Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und allen Landeskriminalämtern in Deutschland. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Ermittlungen auf andere Bundesländer ausweiten und auch eventuell im Ausland Ermittlungen anstehen.

Zuvor hatte es bereits Festnahmen und Durchsuchungen in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen gegeben, darunter Wesel, Kamp-Lintfort, Alsdorf, Langenfeld, Bergisch Gladbach, Krefeld sowie im hessischen Niedernhausen.

Eine Chronologie des Missbrauchsfalls, der derzeit NRW und ganz Deutschland erschüttert, lesen Sie hier.

(mba)