Kinderwagen-Bande: Gericht verurteilt Mitglieder zu Haftstrafen

Urteil in Essen : Haftstrafen für Mitglieder von Gelsenkirchener Kinderwagen-Bande

Mitglieder einer Bande sind in Essen zu Haftstrafen verurteilt worden. Nur ein Bruchteil der ihnen vorgeworfenen Taten konnte den Mitgliedern nachgewiesen werden.

Nach einer Diebstahlserie mit einem Kinderwagen ist ein Vater aus Gelsenkirchen am Dienstag zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Essen sah es als erwiesen an, dass der 52-Jährige mit drei Söhnen und einem Schwiegersohn in einem Möbelhaus in Dortmund und Duisburg immer wieder Elektronik und Möbel gestohlen hatte. Gegen seine Mittäter haben die Richter Bewährungs- und Haftstrafen von bis zu drei Jahren verhängt.

Die Angeklagten hatten gestanden, teilweise mehrfach täglich in den beiden Filialen des Möbelhauses aufgetaucht zu sein. Das Diebesgut war in einem extra verstärkten Kinderwagen versteckt und anschließend ohne zu bezahlen durch den Kassenbereich geschoben worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte den Wert der Beute anfangs mit 350.000 Euro beziffert. Im Prozess hatten den Angeklagten aber nur 39 von ursprünglich knapp 180 angeklagten Beutezügen nachgewiesen werden können. Die Richter gehen daher eher von einem Schaden in Höhe von 20.000 Euro aus. Das Möbelhaus selbst hatte die Schadenshöhe laut Verteidiger nie mitgeteilt. In das Urteil gegen den Vater ist noch eine frühere Verurteilung mit eingeflossen.

(sef/dpa)
Mehr von RP ONLINE