Am Bahnhof Gelsenkirchen Kinder schießen mit Softairwaffen auf Reisende

Gelsenkirchen · Mit kleinen Plastikkugeln haben Kinder am Gelsenkirchener Hauptbahnhof auf Passantinnen und Passanten geschossen. Sie entwischten der Polizei – nur einen 13-Jährigen konnten die Beamten festhalten.

Kinder haben am Gelsenkirchener Hauptbahnhof mit Softairwaffen auf Reisende geschossen. Mit täuschend echt aussehenden Waffen habe nach Zeugenangaben eine Gruppe von Kindern am Eingang auf Passanten gezielt, berichtete die Bundespolizei am Mittwoch über den Vorfall vom Dienstag.

Beamte erwischten dann am Ende aber nur einen 13-jährigen Jungen mit der Softairwaffe. Sie sei in der Lage, mit geringem Druck kleine Plastikkugeln abzuschießen. Die Erziehungsberechtigten des Jugendlichen wurden informiert: Sie seien „nicht sehr erfreut“ gewesen, teilte die Bundespolizei mit.

(bora/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort