1. NRW
  2. Panorama

Kimastreik 25.9.: Diese Proteste plant "Fridays for Future" heute in NRW

Weltweiter Klimastreik : Diese Proteste plant „Fridays for Future“ heute in NRW

Lange war es corona-bedingt ruhig um die jungen Klimaaktivisten. Nun gehen sie anlässlich des weltweiten Klimastreiks in Hunderten Städten wieder auf die Straße – auch in NRW. Eine Übersicht.

Aachen Los geht’s um 10 Uhr an der Kreuzung vor dem Audimax der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen im Westen der Stadt. Nach einer Kundgebung geht es durch die Stadt bis zur Theaterstraße, wo weitere Reden und Livemusik geplant sind. Gleichzeitig findet auf der Hollandwiese das Wochenende über ein Klimacamp mit Workshops und Podiumsdiskussionen statt.

Bergisch-Gladbach Die Ortsgruppe in Bergisch-Gladbach hat ab 8 Uhr eine 24-stündige Mahnwache am S-Bahnhof organisiert. Es wird Reden, Workshops und Live-Musik geben. Auch ein Schlafzelt und Verpflegung wird gestellt.

Brüggen Auf dem Kreuzherrenplatz wird es ab 16.30 Uhr eine Kundgebung geben, anschließend mit offener Bühne. Die Aktivisten fordern, dass die Stadt den Klimanotstand ausruft.

Bochum Treffpunkt für die Klima-Demo ist das Rathaus Bochum um 14 Uhr. In fest eingeteilten Zehnergruppen geht es in einer Schleife durch die Innenstadt mit einem Zwischenstopp am Hauptbahnhof und zurück zum Rathaus. Auch während der Kundgebungen bleiben die Gruppen erhalten. Eine Maske ist obligatorisch.

Bonn Die dortige Gruppe ruft zum großen „Offline-Protesttag“ auf, der um 10 Uhr am Bonner Hofgarten startet. Nach einer Kundgebung soll sich der Demonstrationszug um 10.45 Uhr in Bewegung setzen, eine Runde durch Innenstadt und Südstadt drehen und um 13.30 Uhr wieder am Hofgarten enden. Rund 5000 Teilnehmer werden erwartet. Die Teilnehmer werden nach einem Hygienekonzept in nummerierte Blöcke von 200 Menschen eingeteilt, um eine Nachverfolgung zu gewährleisten. Auf 20 Demonstrierende soll ein Ordner kommen, der die Einhaltung der Abstände im Blick hat. Zudem herrscht Maskenpflicht. Die Veranstalter erinnern daran mit dem Spruch „Maske auf, Emissionen runter.“ 


Dortmund In Dortmund gibt es gleich mehrere angemeldete Demonstrationen. Mindestens 1600 Teilnehmer werden erwartet. Ab 16 Uhr wird es einer Fahrrad-Demo mit etwa 400 Teilnehmern geben, die vom Marktplatz Huckarde zum Wallring fahren. Zeitgleich fahren rund 300 Fahrradfahrer mit dem gleichen Ziel vom Aplerbecker Marktplatz los. Zu Fuß unterwegs sind gleich mehrere Protestzüge mit dem Ziel Innenstadt: Um 16.30 Uhr startet der kindergerechte und für Gehörlose geeignete Zug am Südeingang des Westparks, ein weiterer um 17 Uhr vom Vinckeplatz im Kreuzviertel und ebenfalls um 17 Uhr der dritte von der St.-Joseph-Kirche in der Nordstadt. Alle Aktivisten wollen dann am Abend gegen 18 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Friedensplatz zusammenkommen.

Duisburg Die Duisburger Klima-Demo beginnt am Hauptbahnhof und zieht durch die Stadt bis zum Stadttheater. Bei den Kundgebungen werden Blöcke von 20 Personen über Kreidemarkierungen auf dem Boden eingeteilt und nummeriert. Kommt es im Nachgang zu einer Infektion, veröffentlichen die Veranstalter die Nummer des jeweiligen Blocks. Es herrscht Maskenpflicht.

Düren Los geht es hier um 10.30 Uhr am Marktplatz in Düren.

Düsseldorf Den Anfang nimmt die Demo um 16.30 Uhr am Rheinufer, auf der Wiese vor dem Landtag. Es geht durch die Innenstadt zum Graf-Adolf-Platz, über die Königsallee und an der Rheinpromenade zurück zum Landtag, wo weitere Redebeiträge folgen. 450 Teilnehmer sind angemeldet. Die Veranstalter rechnen aber mit einer vierstelligen Zahl, teilen die Demonstrierenden in Zehnergruppen ein und bitten darum, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Sie fordern einen Kohleausstieg bis 2030 und die Klimaneutralität Deutschlands bis 2035. Offenbar möchte auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) kommen.

Erkrath Die aktive „FfF“-Ortsgruppe machte zuletzt mit der Kostenpflichtiger Inhalt Forderung nach einem Sitz im Umweltausschuss der Stadt auf sich aufmerksam. Nun möchte sie ab 17 Uhr am internationalen Streiktag teilnehmen. Diesmal erst nach dem Unterricht, einige Teilnehmer bereiten sich gerade auf das Abitur vor. Treffpunkt ist der Lokschuppen am Ziegeleiweg. Von da geht es durch Hochdahl, am Markt endet der Zug mit einer Kundgebung.

Essen Protestiert wird ab 10 Uhr auf dem Hirschlandplatz in Achtergruppen. Die Demonstration endet an den Weststadthallen mit einer Kundgebung. Dort müssen – so die Vorgabe der Polizei – alle Personalien zur Nachverfolgung aufgenommen werden. Es wird darum gebeten, mit Maske zu kommen.

Geldern Ab 12 Uhr beginnt die Ortsgruppe mit einer Müllsammel-Aktion am Bahnhof und im Niersforum. Das soll eine Sensibilität für die Sauberkeit öffentlicher Anlagen schaffen. Seit Jahren ist vor allem die Bahnhofgegend stark vermüllt. Es wird darum gebeten, eigene Handschuhe mitzubringen.

Gelsenkirchen Auch hier gibt es fest eingeteilte Gruppen, die in Reihen und im Abstand zueinander ab 13 Uhr vom Heinrich-König-Platz durch die Stadt über die Ringstraße bis zum Bahnhofsvorplatz ziehen. Dort gibt es eine Kundgebung. Feste Plätze sind mit Kreide auf dem Boden markiert.

Haan Beginn ist um 12 Uhr am Brunnen auf dem Neuen Markt - mit Maske. Danach geht es einmal durch die Stadt.

Jüchen Am Erkelenzer Tagebau Garzweiler II wird es am Samstag, am Tag nach dem Klimastreik zu einer Großdemonstration kommen. Neben der Ortsgruppe Hochneukirch werden auch viele andere Ortsgruppen erwartet. „FfF Deutschland“ hat einen Demonstrationszug angemeldet, der von Jülich an den Tagebau führen soll. Für den Sonntag hat unter anderem das Bündnis "Ende Gelände" dazu aufgerufen, Kostenpflichtiger Inhalt am Tagebau Garzweiler II zu demonstrieren. Für Probleme könnte sorgen, dass Betreiber RWE die Grubenrandstraße, den Zugang zum Tagebau, wegen Bauarbeiten gesperrt hat. Schon vor drei Wochen kam es hier zu Protesten. Mehrere Dörfer sollen für den Abbau von Braunkohle umgesiedelt werden.

Kaarst Die Kaarster veranstalten ab 11.30 Uhr auf dem Neumarkt am Rathaus einen „Klimaaktionstag“. Auch die Bürgermeisterkandidaten Ursula Baum (SPD) und Lars Christoph (CDU), die sich am Sonntag in der Stichwahl gegenüberstehen, haben sich für 13 Uhr zur Diskussion angemeldet. Um 14 Uhr endet die Veranstaltung.

Kevelaer Für 13.45 Uhr ist die Fahrrad-Demo in Kevelaer angesetzt. Vom Rathaus geht es eineinhalb Stunden lang entlang des Radwegenetzes in und um Kevelaer, das laut der Organisatoren „eine Zumutung“ ist.

Kleve Die Ortsgruppen Kleve, Geldern, Kevelaer, Rees und Xanten haben sich abgesprochen und demonstrieren für die Verkehrswende am Niederrhein: mehr Platz für Fahrräder und Fußgänger in den Innenstädten und ein Ausbau des Nahverkehrs. In Kleve gibt es eine Fahrrad-Demo, die um 16.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz nach einer kurzen Kundgebung startet. Um 18 Uhr wird dann das erste Büro von „Fridays for Future“ in NRW eröffnet.

Krefeld Gestartet wird um 14 Uhr am Krefelder Hauptbahnhof. Danach laufen die Teilnehmer über den Ostwall in die Innenstadt, wo der Zug schließlich mit einer Kundgebung im Stadtgarten endet. Masketragen ist gewünscht.

Köln Der Klimastreik beginnt hier um 12 Uhr am Rudolfplatz. Nach den Reden geht es ab 13 Uhr am Neumarkt vorbei Richtung Innenstadt, die Tunisstraße entlang Richtung Hauptbahnhof und über den Hansaring zurück zum Rudolfsplatz, wo der Zug gegen 15.30 Uhr enden soll. Bereits im Vorfeld haben die Veranstalter mit einem Banner Leuchtreklamen an der Südbrücke überklebt und so auf den Klimastreik aufmerksam gemacht. Die Corona-Krise habe gezeigt, dass die Politik in der Lage sei, schnell zu handeln, wenn es drauf ankäme, sagen sie. Sie bitten darum, eine Maske mitzunehmen. Es wird mit etwa 3000 Teilnehmern gerechnet, rund ein Jahr zuvor waren noch 70.000 Menschen nach Köln gekommen. Auch hier wurden ein Hygienekonzept erarbeitet und Ordner organisiert.

Leverkusen Getroffen wird sich um 11 Uhr auf dem Friedrich-Ebert-Platz, direkt vor dem Bahnhof Leverkusen Mitte in Wiesdorf. Es herrscht Maskenpflicht.

Meerbusch Die Ortsgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ruft zur Fahrrad-Demonstration durch Büderich auf. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr der Parkplatz am Mataré-Gymnasium. Geplant ist eine rund zehn Kilometer lange Runde durch die Stadt. Um 19 Uhr soll der Fahrradstreik enden.

Mönchengladbach Mehrere Ortsgruppen aus der Region treffen sich um 14 Uhr am Rheydter Markt und ziehen durch die Rheydter Innenstadt bis in die Nähe des Bahnhofs.

Neuss Um 18 Uhr startet hier eine Fahrrad-Demo auf dem Marienkirchplatz am Hauptbahnhof.

Nettetal Treffpunkt: 14.30 Uhr auf dem Rathaus-Parkplatz in Lobberich. Demo mit anschließender Podiumsdiskussion.

Neukirchen-Vluyn Protestiert wird ab 16 Uhr auf dem Vluyner Platz.

Oberhausen In Oberhausen soll sich ab 15 Uhr vom Hauptbahnhof aus durch die Stadt bis zum Altmarkt eine Menschenkette bilden – natürlich im Abstand von anderthalb Metern. Mit dabei sind auch die „Parents for Future“.

Ratingen Auch in Ratingen beginnt die Demonstration erst um 15 Uhr auf dem Marktplatz. Kreuz und quer geht es durch die Stadt, an der Stadthalle gibt es abschließend eine Podiumsdiskussion mit den beiden Bürgermeisterkandidaten Klaus Pesch (CDU) und Rainer Vogt (Bürger Union), die am Sonntag in der Stichwahl gegeneinander antreten.

Rees Vom Reeser Marktplatz aus startet um 15 Uhr ein Fahrrad-Protestzug über die Dörfer von Rees – inklusive Vorträgen lokaler Naturschützer.

Solingen Hier wird ab 9.30 Uhr demonstriert. Treffpunkt ist die Parkanlage Vorspel. Der Demozug wird hier in 10er-Reihen eingeteilt, die jeweils zwei Meter Abstand halten sollen. Er wird durch die Innenstadt über die Kölner Straße Richtung Südpark ziehen, wo es eine Abschlusskundgebung geben wird. Die Veranstalter empfehlen, die Corona-Warn-App zu installieren. Und auch hier ist das Tragen der Maske obligatorisch.

Velbert Die Ortsgruppe Velbert veranstaltet um 14 Uhr eine Kundgebung am Offersplatz.

Wesel Demonstriert wird um 16.30 Uhr auf dem Großen Markt.

Wuppertal Um 13 Uhr vor dem Hauptbahnhof geht es los. Gelaufen wird fünf Kilometer bis zum Rathaus Barmen.

Xanten Auch dieser Protest steht im Zeichen der Verkehrswende. Eine Fahrrad-Demo beginnt um 11:45 Uhr auf dem Marktplatz. Weitere Möglichkeiten einzusteigen: um 11.55 Uhr an der Bahnhofsstraße und um 12.05 Uhr am Schulzentrum.