1. NRW
  2. Panorama

Kerpen: Blindes Pferd rutscht in Graben - Feuerwehr-Einsatz in Kerpen

Feuerwehr-Einsatz in Kerpen : Blindes Pferd rutscht in Graben

Das geschwächte und blinde Tier konnte sich selbst aus seiner misslichen Lage nicht mehr befreien. Die Feuerwehr in Kerpen musste helfen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, ereignete sich der eher ungewöhnliche Einsatz am Montagvormittag in Kerpen-Dorsfeld. Von der Weide eines Reitstalls war ein blindes Pferd in einen Graben abgerutscht, teilte die Feuerwehr mit. Das Tier sei geschwächt gewesen und habe sich selbst nicht aus dem Graben befreien können.

Noch im Graben kümmerte sich eine Tierärztin um das Pferd. Mit einer Hubrettungsbühne wurde das Tier laut Feuerwehr zuerst gesichert und danach mit Unterstützung eines Traktors aus dem Graben gehoben. Das erschöpfte Tier konnte laut Feuerwehr jedoch nicht selbstständig stehen. Daher wurde ihm das Rettungsgeschirr der benachbarten Feuerwehr aus Düren angelegt. Damit konnte das Tier angehoben und wieder auf die Beine gestellt werden.

Kurze Zeit später habe es auch ohne Unterstützung wieder selbst stehen können und wurde in die Obhut des Reitstallbesitzers übergeben.

(skr)