Katholikentag 2018 in Münster: Kritik gegen Volker Münz (AfD)

Katholikentag in Münster : Kritiker wollen gegen AfD-Politiker auf Kirchen-Podium demonstrieren

Der Katholikentag in Münster geht am Samstag in seine Endphase. Mit Spannung erwartet wird der Auftritt des AfD-Politikers Volker Münz. Kritiker seiner Partei haben eine Demo angekündigt.

Münz’ Einladung zu dem Christentreffen wird bereits seit Wochen kontrovers diskutiert. Auf dem Podium „Nun sag', wie hast du's mit der Religion?“ diskutieren um 14 Uhr die religionspolitischen Sprecher oder Experten der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU, SPD, Grünen und Linken zu dem Thema. Für die AfD spricht der Bundestagsabgeordnete Münz. Kritiker haben für Samstag eine Demonstration gegen den Auftritt in der Stadt angekündigt.

Die neuen SPD-Bundesminister für Familie und für Arbeit, Franziska Giffey und Hubertus Heil, wollen über die Themen sozial benachteiligte Jugendliche und digitale Arbeitswelt sprechen.

Das Themenspektrum des Katholikentags reicht von internationaler Politik über Klimaschutz bis hin zu Fragen der Religiosität und Spiritualität. Insgesamt finden auf dem Christentreffen mehr als 1.000 Veranstaltungen statt.

Der 101. Deutsche Katholikentag geht am Sonntag mit einem großen Gottesdienst zu Ende. Veranstalter ist das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). In diesem Jahr steht das Laientreffen unter dem Leitwort „Suche Frieden“. Mehr als 50.000 Menschen haben nach Angaben der Veranstalter Dauerkarten, hinzu kommen Tausende Tagesteilnehmer.

(hpaw/epd/dpa)
Mehr von RP ONLINE