Mord von 1988 in Köln vor Gericht „Kenne ich vielleicht den Mörder?“

Köln · In Kölner Prozess um den Mord an Petra Nohl im Jahr 1988 sagte nun ein Kronzeuge aus. Der Zeuge war mit dem Angeklagten befreundet. Doch konkret belastende Beobachtungen hat er damals nicht gemacht.

Der Angeklagte im Gerichtssaal des Landgerichts.

Der Angeklagte im Gerichtssaal des Landgerichts.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Markus S. kann sich noch an das „Tigerkostüm“ erinnern, das die junge Frau getragen hat, der er am 14. Februar 1988 nachts an einem Taxistand an der Kölner Oper begegnet ist. Es war Karneval, sein Kumpel Norbert K. und er warteten auf ein Taxi – genau wie die junge Frau. An das Gesicht der Frau kann er sich nicht erinnern, auch nicht an ihre Haarfarbe. War es Petra Nohl, die wenig später getötet wurde?