Interview mit Kabarettist Dieter Nuhr „Andersdenkende werden nicht mehr respektiert“

Düsseldorf · Kabarettist Dieter Nuhr hat sich mit seinem Spott über Greta Thunberg viele Feinde gemacht. Das ficht ihn kaum an, sagt er im Interview – der Verfall der Debattenkultur aber schon.

  Foto: Dieter Nuhr

Foto: Dieter Nuhr

Foto: dpa/dpa, Jörg Carstensen

Um den Kabarettisten Dieter Nuhr gab es zuletzt viel Aufregung. Zuerst, weil er die Klimaktivistin Geta Thunberg satirisch aufs Korn nahm, und kurze Zeit später, weil ihm eine Zeitung unterstellte, er habe Thunberg in seinem Programm sogar mit Hitler und Stalin verglichen – was sich im Nachhinein als Falschmeldung herausstellte. Gleichwohl ergoss sich vor allem in den sozialen Netzwerken erneut Schimpf und Schande über den 59-Jährigen. Beirren lässt er sich davon zwar nicht, wie er im Interview verrät, andererseits macht es seine Rolle nicht einfacher. Ein Gespräch über die Herausforderungen von Satire in aufgeregten Zeiten.