1. NRW
  2. Panorama

Inhaber Westfield vereinheitlicht Namensgebung des Centro Oberhausen

Anderes Logo ab September : Centro Oberhausen bekommt neuen Namen

Der international agierende Mutterkonzern des Centro-Oberhausen arbeitet daran, seine Einkaufszentren einheitlich umzubenennen. Im September trifft es neben dem Standort im Ruhrgebiet noch fünf weitere in Europa.

Das Einkaufszentrum Centro Oberhausen bekommt einen neuen Namen. Wie Inhaber Unibail Rodamco Westfield (URW) am Mittwoch mitteilte, werde der Name der Shopping-Mall an das Namensschema der Unternehmensgruppe angeglichen. Aus Centro Oberhausen soll ab September Westfield Centro werden.

„Das künftige Westfield Centro wird Teil eines Netzwerks von Flagship Shopping Centern in Europa und den USA“, heißt es in der offiziellen Mitteilung. URW betreibt in der Region neben dem Centro Oberhausen unter anderem auch die Düsseldorf-Arcaden, die Köln-Arcaden und das Minto in Mönchengladbach. Neben dem Centro werden im September in Europa auch Westfield-Standorte in Wien, Barcelona und Lyon umbenannt. Die Maßnahme erfolge „als Teil einer europaweiten Marketing- und Werbekampagne“, so das Unternehmen.

„Wir sind stolz darauf, als erstes und zurzeit einziges Center in Deutschland den Namen Westfield tragen zu dürfen“, sagt Marcus Remark, Centermanager im Centro Oberhausen und künftig im Westfield Centro. „Es wird jetzt in einem Atemzug mit den besten Centern in Paris oder Barcelona genannt.

(chal)