In NRW werden Donnerstag und Freitag Gewitter erwartet

Experten warnen vor neuen Gewittern in NRW : Starkregen und Hagel treffen Münsterland

Die Meteorlogen warnen auch am Donnerstag vor Gewittern in NRW. Im Münsterland und in Ostwestfalen habe Starkregen und Hagel bereits für Schäden gesorgt.

Das Wetter kommt noch nicht zur Ruhe: Nach den schweren Unwettern der vergangenen Tage erwarten die Meteorologen auch für Freitag in Nordrhein-Westfalen schwere Gewitter und Starkregen. Eine neue Unwetterfront werde sich voraussichtlich ab dem Morgen aus Richtung Rheinland-Pfalz kommend durch NRW arbeiten, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Auch am Donnerstag zogen Gewitter über das Land, die vor allem im Münsterland Keller und Straßen unter Wasser setzten.

Im Kreis Borken war die Feuerwehr nach Angaben eines Sprechers am Nachmittag im Dauereinsatz. Dort gingen rund 90 Meldungen ein. In Gronau und Ahaus mussten mehrere Straßen vorübergehend gesperrt werden, weil sie überschwemmt waren. Zahlreiche Keller liefen voll, darunter auch der eines Gronauer Krankenhauses. In Schöppingen seien durch die großen Wassermassen Gullydeckel hochgedrückt worden, sagte ein Polizeisprecher. Auch im Kreis Steinfurt musste die Feuerwehr dutzende Keller leer pumpen.

Im Großraum Steinfurt und Gronau seien in kurzer Zeit teilweise bis zu 90 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, sagte der DWD-Sprecher.
Im Sauer- und Siegerland gab es stellenweise Regenmengen von 40 Litern.

Die schwül-warme Luft bleibt nach Angaben des DWD auch am Freitag bestehen, die Temperaturen erreichen aber nur noch 23 bis 26 Grad. Am Wochenende soll sich die Lage dann entspannen. Am Samstag soll es nur noch vereinzelt Gewitter geben. Für Sonntag stellen die Meteorologen freundlicheres Sonnenwetter in Aussicht.

Am Dienstag hatten schwere Unwetter über Teilen von NRW gewütet. Schwere Schäden entstanden. Besonders heftig traf es Wuppertal. Dort stand das Wasser zentimeterhoch in einem Einkaufszentrum, die Dächer einer Tankstelle und eines Unigebäudes stürzten ein. Viele Keller liefen voll.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unwetter in NRW - umgeknickte Bäume, überflutete Straßen

(felt/url)
Mehr von RP ONLINE