Steuereinnahmen: Hundesteuer bringt NRW-Kommunen 96 Millionen Euro

Steuereinnahmen : Hundesteuer bringt NRW-Kommunen 96 Millionen Euro

Rund 96 Millionen Euro sind 2013 durch die Hundesteuer in die Kassen der nordrhein-westfälischen Kommunen geflossen.

Im Vergleich zum Jahr 2012 erhöhten sich die Einnahmen nach Angaben des Statistischen Landesamtes von Dienstag um 4,4 Prozent. Je Einwohner stieg das Hundesteueraufkommen im landesweiten Durchschnitt von 5,15 Euro auf 5,38 Euro.

Spitzenreiter waren die Städte Bedburg, Breckerfeld und Niederkrüchten. In diesen Städten lag das Hundesteuereinkommen bei über zehn Euro pro Einwohner. Das Schlusslicht bildete Vreden mit gerade mal zehn Cent pro Einwohner.

Sehen Sie hier, wie hoch die Hundesteuer in NRWs Städten ist.

(lnw)