Housing First-Projekte für Obdachlose Von der Straße in die eigene Wohnung – ohne Zwischenstopp

Köln/Düsseldorf · In einigen Städten bekommen obdachlose Menschen eine eigene Wohnung – und zwar bedingungslos, ohne vorab Programme zu durchlaufen oder sich anderweitig dafür zu qualifizieren. Erste Erfolge sind sichtbar, doch ein Problem bleibt.

 Andreas Budweg wohnt seit einem Jahr in einer Wohnung in Köln. Vorher lebte er jahrelang auf der Straße.

Andreas Budweg wohnt seit einem Jahr in einer Wohnung in Köln. Vorher lebte er jahrelang auf der Straße.

Foto: Budweg

Andreas Budweg klingt gut gelaunt, als er den Anruf entgegennimmt. Er hat zwar gerade einen unangenehmen Zahnarzttermin hinter sich, aber auch etwas Schönes. „Ich habe gestern meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben“, erzählt er und schickt mit den Worten seinen Stolz durch die Leitung. Er sitzt in seiner Wohnung in Köln, ein knappes Jahr wohnt er jetzt da. Die Großstadt am Rhein kennt er aber schon länger – vor fünf Jahren ist er von Saarbrücken über Berlin und ein paar andere Umwege in Köln gelandet und hat fortan im Zelt gelebt. Jetzt hat er 37 überdachte Quadratmeter ganz für sich allein.