1. NRW
  2. Panorama

Holland Urlaub 2020: Corona-Regeln und Reisewarnung für alle Provinzen

Designer-Outlet, Camping, Strandpavillons : Niederlande verschärfen Maßnahmen - alle Provinzen sind Risikogebiet

Auch in den Niederlanden gelten wegen hoher Infektionszahlen strengere Corona-Maßnahmen. Was heißt das für die Einreise nach Holland?

Urlaub

Seit dem 16. September galten zunächst für die Provinzen Nord- und Südholland jedoch Reisewarnungen, seit dem 2. Oktober gelten diese für die gesamten Niederlande mit Ausnahme der Provinz Zeeland und Limburg. Am 7. Oktober wurde auch die Provinz Limburg zum Risikogebiet erklärt, die Region umfasst die bei den Deutschen beliebten Grenzstädte Venlo und Roermond. Kurz danach folgte auch die Provinz Zeeland, womit alle Provinzen derzeit als Risikogebiet gelten. Derzeit gelten folgende Regionen als Risikogebiete: Nordholland (mit der Stadt Amsterdam), Südholland (mit den Städten Den Haag und Rotterdam), Limburg, Utrecht, Nord Brabant, Groningen, Gelderland, Flevoland, Zeeland, Drenhe, Overijssel und Friesland.

Einreise

Die niederländische Regierung empfiehlt dringend, bis Mitte Januar 2021 möglichst auf nicht notwendige Reisen zu verzichten. Urlaube und Familienbesuche sind keine notwendigen Reisen.Bei der Einreise mit dem Flugzeug müssen Touristen vor Reiseantritt ein Gesundheitsformular ausfüllen und bei sich führen. Reisende aus Deutschland müssen sich in den Niederlanden für 10 Tage in Hausquarantäne (auch Ferienunterkünfte) begeben. Nach der Rückkehr muss man sich in eine 10-tägige Quarantäne begeben, so sieht es die Corona-Schutzverordnung vor, die auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums veröffentlicht ist. Das Gesundheitsamt kann Rückkehrer innerhalb von 10 Tagen nach Einreise dazu auffordern, ein negatives Testergebnis vorzulegen, oder einen Test zu machen. Eine Durchreise ist möglich. Es finden keine Grenzkontrollen statt. Es bestehen allerdings Einschränkungen, Streichungen und Ausfälle bei Flug- und Fernbusverbindungen, sowie beim grenzüberschreitenden Gebrauch von Mietwagen.

Einkaufen

Die Einzelhandelsgeschäfte schließen spätestens um 20 Uhr. Lebensmittelgeschäfte können länger geöffnet bleiben. Für Alkohol und Softdrugs gelten besondere Regeln: Zwischen 20 Uhr und 7 Uhr dürfen Alkohol und Softdrugs nicht verkauft werden. Es ist nicht erlaubt, zwischen 20 Uhr und 7 Uhr Alkohol im Freien mit sich zu führen oder im öffentlichen Raum, wie z.B. auf der Straße, zu konsumieren.

Essen und Trinken

Restaurants, Bars, Cafés bleiben weiterhin geschlossen. Hotels sind geöffnet und dürfen in ihren eigenen Restaurants die Hotelgäste versorgen.

Übernachtungen

Hotels und Ferienparks haben weiterhin geöffnet. Auch Campingplätze sind weiterhin für Besucher offen. Gemeinschaftliche Sanitär- und Waschräume sollten aber im Vorfeld abgeklärt werden. Prinzipiell gelten überall Abstandsregeln und spezielle Hygiene-Vorschriften, die am besten vorher erfragt werden.

Kultur

Auf Grund immer noch hoher, aber sich stabilisierender Infektionszahlen kehrt die niederländische Regierung ab dem 19. November 2020 bis auf weiteres zu den Maßnahmen für das öffentliche und private Leben mit Stand vor dem 14. Oktober 2020 zurück. Damit dürfen alle Einrichtungen, die normalerweise der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, wie Kinos, Theater, Museen, Freizeitparks, Zoos, Bordelle, Schwimmbäder etc. wieder öffnen. Es bleibt bei einer maximalen Anzahl von 30 Personen pro Raum.

Regeln

Die Abstandsregel von 1,5 m ist überall einzuhalten. Es besteht Maskenpflicht ab einem Alter von 13 Jahren in öffentlich zugänglichen Innenräumen (z.B. Geschäften), im öffentlichen Personennahverkehr, auf Fähren, auf Flügen der KLM und am Flughafen Schiphol.

Hier lesen Sie mehr zu...

(lha/hsr/dpa)