Rekord in NRW aufgestellt Schüler paddeln in 8,30-Meter-Papier-Boot über einen See

Hövelhof · Schüler aus Ostwestfalen haben am Montag einen ungewöhnlichen Rekord aufgestellt: Sie paddelten in einem 8,30 Meter langen Boot aus Pappe und Papier über einen See.

 Schüler des Salvatorkollegs paddeln in ihrem Papierboot auf dem Lippesee.

Schüler des Salvatorkollegs paddeln in ihrem Papierboot auf dem Lippesee.

Foto: dpa/Friso Gentsch

20 Passagiere paddelten am Montag insgesamt 250 Meter weit, ohne dass das Papierboot in Form einer römischen Galeere unterging. „Damit ist der Rekord für den deutschsprachigen Raum deutlich verbessert worden“, sagt Olaf Kuchenbecker. Er ist Rekordrichter für das Rekordinstitut für Deutschland (RID).

Der alte Rekord über diese Distanz wurde bei einem Museumsfest in Norddeutschland mit einem 5,50 Meter langen und 1,80 Meter breiten Papier-Boot aufgestellt. „Das Boot hier war 8,30 Meter lang und 2,40 Meter breit und ist unbeschädigt am Ziel angekommen“, sagte Kuchenbecker nach dem erfolgreichen Rekordversuch auf dem Lippesee bei Paderborn.

Dabei spielt die Zahl der Paddler für die Anerkennung des Rekords keine Rolle. „Das ist eine Abwägungssache: Mehr Passagiere sind natürlich eine Belastung für das Schiff, aber mehr Paddler können mit ihrer Kraft auch schneller ans Ziel kommen, bevor das Boot aufweicht“, sagt der Rekordrichter.

Die 20 Schüler der Förderschule Salvator-Kolleg haben seit März an ihrem Boot aus Papier, Pappe und wasserlöslichem Klebstoff gebaut.

(csr/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort