Hitzewelle 2018 in NRW: Feuerwehrleute in Bochum helfen Fischen in Not

Hitzewelle in NRW : Bochumer Feuerwehrleute helfen Fischen in Not

Die Hitze in Nordrhein-Westfalen betrifft nicht nur uns Menschen, auch die Tiere leiden unter den hohen Temperaturen. In Bochum musste am Sonntag die Feuerwehr ausrücken um einigen Fischen in Not zu helfen.

Feuerwehrleute haben am Sonntag im Stadtpark von Bochum hitzegeplagten Fischen in Not geholfen. Passanten hatten hunderte tote Tiere an der Oberfläche entdeckt und die Behörden alarmiert, wie die Feuerwehr mitteilte. Anscheinend drohte der See wegen der Hitzewelle aus Sauerstoffmangel zu kippen, also galt es, den anderen Fischen im Wasser zu helfen.

Um das Wasser umzuwälzen und so den Sauerstoffgehalt zu erhöhen, waren 20 Einsatzkräfte mehrere Stunden lang mit Pumpen im Einsatz, sagte ein Feuerwehrsprecher. „Das Wasser wird dann wieder durch Strahlrohre in den Teich abgegeben.“ Mehr als 800 000 Liter Wasser wurden bei der Rettungsaktion bewegt. Man sei zuversichtlich, dass sich der Bestand erhole, sagte der Sprecher.

(dpa/nuh)
Mehr von RP ONLINE