Hitze 2018 in NRW: Wo kann man jetzt noch Ventilatoren kaufen?

Hitze : Ventilatoren sind in NRW derzeit Mangelware

Ein Nebeneffekt der Hitzeperiode: Wer noch keinen Ventilator zu Hause hat, dürfte es im Augenblick schwer haben, sich einen anzuschaffen. Denn in den Bau- und Elektromärkten in NRW sind Ventilatoren meist ausverkauft.

Wer derzeit einen Ventilator kaufen möchte, muss unter Umständen länger suchen. Denn nicht nur in den Baumärkten vor Ort, sondern auch in den Online-Shops sind größere Ventilatoren Mangelware. Das ergab eine nicht repräsentative Umfrage (Stand: Mittwochvormittag, 11 Uhr) in Baumärkten und Onlineshops. Gesucht wurde nach großen Stand- oder Turmventilatoren. Der Grund für die gähnende Leere in den Regalen: die anhaltende Hitzewelle.

In den Düsseldorfer Bauhaus-Filialen in Flingern und Gerresheim ist kein Ventilator mehr zu bekommen. „Leider nicht“, sagen beider Mitarbeiterinnen an der Kundeninformation auf Anfrage unserer Redaktion. Die Ventilatoren seien zwar bestellt, wann die Lieferung eintreffe, sei aber unklar. „Voraussichtlich nächste Woche.“ Und auch im Bauhaus-Onlineshop sieht es eher mau aus. Wer dort einen Standventilator bestellen möchte, liest im Preissegment bis 100 Euro „aktuell nicht verfügbar“. Ausnahme sind Geräte von knapp 160 bis 170 Euro. Die Lieferzeit gibt Bauhaus mit ein bis drei Werktagen an.

Im Bauhaus-Onlineshop heißt es für Kunden oft „online nicht verfügbar“. Foto: Screenshot (Bauhaus)/Screenshot

Bei Saturn sieht es ähnlich aus. In der vergangenen Woche sorgte ein Scherz von Saturn-Mitarbeitern in Mülheim für Ärger bei den Kunden. Weil alle Ventilatoren bis auf einen ausverkauft waren, versahen zwei Mitarbeitern den letzten mit einem Fake-Preisschild, auf dem „199 Euro“ stand. Bei den Kunden kam das gar nicht gut an. Derwesten.de hatte darüber berichtet. Die Flaute scheint anzuhalten. In Filialen in Düsseldorf und Neuss sind keine Mitarbeiter telefonisch zu erreichen. Über den Online-Shop lässt sich aber abfragen, ob Standventilatoren in den Filialen verfügbar sind. Im näheren Umkreis sind sie ausverkauft.

Bei Saturn ergibt die Recherche im Onlineshop, dass in den Filialen so gut wie keine Geräte mehr vorhanden sind. Foto: Screenshot (Saturn.de)/Screenshot

Wer sein Glück stattdessen bei Amazon versuchen möchte, hat mitunter auch Pech. Viele Geräte, vor allem in den günstigen Kategorien, sind derzeit nicht auf Lager. Bei manchen dauert die Lieferung trotz Premium-Bestellung bis zu sechs Werktage, andere Modelle sind erst wieder in einigen Wochen verfügbar.

Besser sieht es beim Konkurrenten Otto.de aus. Dort sind immerhin einige Modelle noch zu bestellen. Der Versand dauert in der Regel sechs Werktage, heißt es auf der Internetseite.

Der Internetversandhandel Otto.de hat noch einige Standventilatoren im Angebot. Foto: Screenshot (Otto.de)/Screenshot

Auch bei Obi kann man Glück haben. In der Filiale in Neuss sind die Ventilatoren ausverkauft. Aber in Düsseldorf-Heerdt und Düsseldorf-Lierenfeld sind jeweils noch einige wenige Exemplare zu kaufen. Allerdings muss man auch da schnell sein. „Ich kann nicht garantieren, ob die noch da sind, wenn die Kunden reinkommen. Wir können auch keine reservieren“, sagt eine Mitarbeiterin der Kundeninformation der Filiale in Heerdt.

Richtig glücklich ist derjenige, der sogar noch die Wahl zwischen einem Stand- und einem Turmventilator hat. Beide Modelle haben ihre Vorteile, recherchiert man bei Herstellern und Verbraucherportalen wie chip.de. Turmventilatoren sind platzsparend, geräuscharm und sind oft mit moderner Technik und mehreren Programmen ausgestattet. Standventilatoren sind sehr effektiv, höhenverstellbar, lassen sich neigen und sind auch ganzjährig einzusetzen. Im Winter nämlich kann man Heizungsluft durch die Möglichkeit zur Oszillation und Neigung gleichmäßig im Raum verteilen. Doch an den Winter ist bei diesen Temperaturen kaum zu denken.

Mehr von RP ONLINE