Hille: Polizei bringt mutmaßlichen Dreifachmörder nach Bielefeld

Gewaltverbrechen in Hille: Polizei bringt mutmaßlichen Dreifachmörder nach Bielefeld

Der mutmaßliche Dreifachmörder von Hille in Ostwestfalen ist nach einem Zeitungsbericht per Helikopter nach Bielefeld gebracht und dort erneut vernommen worden.

Der Landeplatz des Hubschraubers vor dem Polizeipräsidium sei von schwer bewaffneten Spezialkräften abgesichert worden, schreibt die Zeitung "Neue Westfälische".

Die Polizei konnte dies am Samstag weder bestätigen noch dementieren und verwies auf die Pressehoheit der Staatsanwaltschaft, die zunächst nicht zu erreichen war.

Auf zwei Höfen in Hille waren die Leichen dreier Männer mit deutlichen Spuren von Gewalt entdeckt worden. Eine der Taten hatte der verhaftete Ex-Fremdenlegionär Jörg W. bereits gestanden: Er habe einen 30-Jährigen aus dem niedersächsischen Stadthagen mit einem Hammer erschlagen. Danach waren auf seinem Hof zwei weitere Leichen gefunden worden.

(felt)