Herne: Misshandelter Säugling gestorben - Vater steht unter Verdacht

Vater unter Verdacht : Misshandelter Säugling aus Herne gestorben

Der mutmaßlich von seinem Vater misshandelte Säugling aus Herne ist tot. Er war Anfang Januar mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht worden. Der kleine Junge wurde nur rund 10 Wochen alt.

Das Baby war am 7. Januar in die Uniklinik Münster gebracht worden. Dem 32 Jahre alten Vater werde nun Totschlag vorgeworfen, sagte der Bochumer Staatsanwalt Andreas Bachmann am Donnerstag. Es werde auch geprüft, ob Mordmerkmale vorlägen. Der 30 Jahre alten Mutter werfen die Ermittler Kindesmisshandlung durch Unterlassen vor. Beide haben Teilgeständnisse abgelegt und befinden sich in Untersuchungshaft. Der "Westdeutsche Rundfunk" hatte zuerst berichtet.

Die Eltern selbst hatten nach der Tat einen Notarzt gerufen. Der Junge wurde nach einer kurzen Behandlung zunächst in die Kinderklinik Datteln und dann nach Münster gebracht. Die Ärzte verständigten die Polizei, da die Verletzungen so schwer waren. Am Montag starb der Junge in der Uniklinik.

(lsa/lnw)
Mehr von RP ONLINE