1. NRW
  2. Panorama

Herne: Hat der flüchtige Marcel H. ein weiteres Mal getötet?

Flüchtiger Marcel H.aus Herne : Polizei prüft Hinweise auf weiteren Mord

Hat der flüchtige Marcel H. ein weiteres Mal getötet? Nach Angaben der Polizei sind Bilder im Internet aufgetaucht, die den mutmaßlichen Mörder eines neunjährigen Jungen aus Herne mit einem weiteren Opfer zeigen sollen. Die Polizei fragt nach einer Frau, die möglicherweise vermisst wird.

Bereits seit dem Nachmittag waren in sozialen Netzwerken wie Reddit und "pr0gramm" Meldungen verbreitet worden, wonach der mutmaßliche Mörder von Herne sich im Internet mit einer weiteren Bluttat brüste. So habe er Bilder einer Leiche hochgeladen und dazu hämische Kommentare veröffentlicht.

Am frühen Abend veröffentlichte die Polizei Bochum eine Pressemitteilung, wonach die Bilder eventuell dem flüchtigen Marcel H. zuzuordnen seien. Der Urheber des Posts gebe sich als Mörder des neunjährigen Jungen aus Herne aus.

Um 15.47 Uhr habe er folgenden Text gepostet: "Ich habe mich in die Hand geschnitten, als ich das 120 kg Biest bekämpfte. Sie leistete mehr Widerstand als das Kind. Ich folterte aus ihr die Daten für Bank, PC und Telefon heraus, deshalb kann ich den Namen nicht veröffentlichen."

Die Polizei fragt nun die Bevölkerung nach dem mutmaßlichen Opfer, das auf den Bildern zu sehen ist. "Gibt es eine Frau, von deren Konto ab dem heutigen 7.3. verdächtige Abhebungen erfolgten bzw. die seit dem frühen Morgen des 7.3. vermisst wird?", fragen die Ermittler in der Mitteilung. Wenn man dem Täter glaube, müsste sich der Tatort des zweiten Verbrechens im Umkreis von 80 Kilometern um Herne befinden.

  • Gewalttat in Herne: Neunjähriger Junge tot
  • Herne : Was wir zum Fall des getöteten Neunjährigen wissen
  • Online-Selbstversuch : Das Darknet - Schattenreich des Internets

"Es ist nicht ausgeschlossen, dass es sich um eine Falschmeldung handelt, aber die Gefahrenlage macht es nötig, das ernst zu nehmen", schreiben die Ermittler. Erneut bitten sie darum, nicht selbstständig tätig zu werden, wenn man glaubt, Marcel H. identifiziert zu haben. Stattdessen soll man unverzüglich die Polizei anrufen - unter der Notrufnummer 110. Die zuständige Mordkommission ist weiter unter der Rufnummer 0234 909-4244 für Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtigen zu erreichen.

Am Montagabend war bei der Polizei ein Hinweis eingegangen, dass ein Mann sich mit Bildern im Darknet damit gebrüstet habe, den neun Jahre alten Sohn der Nachbarn getötet zu haben. Die Polizei fand die Leiche des Jungen im Keller eines Reihenhauses. Das Wohngebiet liegt am Rhein-Herne-Kanal. Seit dem frühen Dienstagmorgen fahndet die Polizei nach dem Tatverdächtigen.

Welche Fakten über den Fall des getöteten Jungen bislang bekannt sind, lesen Sie hier.

"Er war allein in seiner Welt" - Was die Nachbarn über den mutmaßlichen Täter sagen und wie die Stimmung in Herne ist, lesen Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Tötung in Herne: Polizei sucht tagelang nach Marcel H.

(rls)