Brutaler Angriff in Essen Junger Mann schlägt und tritt 59-Jährige bis zur Bewusstlosigkeit

Essen · Ein 22-Jähriger hat in Essen offenbar willkürlich zwei Frauen angegriffen. Er schlug und trat beide mehrmals gegen den Kopf. Eine 59-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Dass der Mann noch am selben Tag festgenommen werden konnte, war eher ein Zufall.

Die 59-Jährige wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht

Die 59-Jährige wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht

Foto: dpa/Lino Mirgeler

Am Freitagmorgen, 25. November, gegen 6.30 Uhr gingen bei der Leitstelle innerhalb weniger Minuten zwei Notrufe ein, die beide jeweils eine verletzte Frau an der Haskenstraße und an der Helenenstraße meldeten.

An der Kreuzung Helenenstraße / Altendorfer Straße fanden die alarmierten Beamten eine junge Frau mit einer Verletzung am Kopf vor. Ein Rettungswagen versorgte die 22-Jährige und brachte sie anschließend verletzt in ein Krankenhaus.

Zeugen gaben an, dass die 22-Jährige fußläufig auf der Altendorfer Straße unterwegs gewesen sei, als ein Unbekannter sie auf Höhe der Sparkasse angesprochen habe. Sie sei vor ihm in Richtung Haltestelle geflüchtet. Der Tatverdächtige soll sie zunächst verfolgt und gepackt haben. Dann habe er ihr solange von hinten mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen, bis sie zu Boden gegangen sei. Anschließend soll der Mann fußläufig auf der Helenenstraße Richtung Haus-Berge-Straße geflüchtet sein.

Kurz darauf meldete eine Zeugin eine leblose Frau an der Kreuzung Haskenstraße / Ehrenzeller Straße. Die 59-Jährige hatte Kopfverletzungen und war bewusstlos. Sie wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Zu diesem Zeitpunkt konnte eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Eine Zeugin gab an, ein Unbekannter habe die 59-Jährige von hinten mit einem Gegenstand geschlagen, so dass diese zu Boden gefallen sei. Als die Geschädigte regungslos am Boden gelegen habe, habe der Tatverdächtige ihr weiter mehrfach ins Gesicht geschlagen und mit dem beschuhten Fuß zugetreten. Anschließend sei der Unbekannte fußläufig in Richtung Borbeck geflohen.

Erste Ermittlungen führten bereits zu einem polizeibekannten 22-Jährigen. Mit Fotos aus dem polizeilichen Informationssystem wurde schließlich öffentlich vor dem Tatverdächtigen gewarnt und um Hinweise zu seinem Aufenthaltsort gebeten.

Die Öffentlichkeitsfahndung führte schließlich zu dem entscheidenden Hinweis, der zur Festnahme des Mannes am gleichen Tag in Bottrop führte.

Bottroper Rettungskräfte hatten den Tatverdächtigen am Freitag als sogenannte hilflose Person in ein Krankenhaus gebracht. Als die Sanitäter feststellten, wen sie dort transportiert hatten, alarmierten sie die Polizei Recklinghausen, die auch für das Stadtgebiet Bottrop zuständig ist.

Der 22-Jährige wurde schließlich festgenommen und sitzt mittlerweile wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

(dab)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort