Hausgeburt in Dortmund: Frau klagt über starke Bauchschmerzen - plötzlich bringt sie eine Tochter zur Welt

Hausgeburt in Dortmund : Frau klagt über starke Bauchschmerzen - plötzlich bringt sie eine Tochter zur Welt

Dieser Freitagabend endete für ein Paar in Dortmund ganz anders, als gedacht. Die Frau klagte über starke Unterbauchschmerzen und alarmierte den Rettungsdienst. Doch aus dem Notfall wurde binnen kürzester Zeit plötzlich neues Familienglück.

Ganz unerwartet brachte die Frau daraufhin nämlich ein Kind zur Welt. Nach der ersten Untersuchung durch die Feuerwehr hatte die Frau angegeben, dass sich die Schmerzen so ähnlich anfühlten wie die Wehen beim ersten Kind. Kurze Zeit später war die kleine Tochter auch schon geboren, wie die Feuerwehr weiter mitteilte.

Der völlig verdutzte Vater durfte die Nabelschnur durchtrennen. Weder er noch die Mutter hätten etwas von der Schwangerschaft geahnt, hieß es weiter. Alles sei normal wie immer gewesen, zitierte die Feuerwehr die Mutter.

Die überraschende Hausgeburt löste einen Großeinsatz für den Rettungsdienst aus. Zwei Rettungswagen, ein Notarzt, das Kinder-Notarztfahrzeug, sowie ein Inkubator für den Babytransport wurden losgeschickt.

Sowohl Mutter als auch ihre kleine Tochter trafen später wohlauf in der Klinik ein und wurden dort weiter medizinisch versorgt. Der Vater wollte laut Feuerwehrmitteilung etwas später nachfahren. Auf den Schrecken trank er erst einmal ein Bier.

(hebu/dpa)