Essen: Hausbesetzer in Thyssen-Krupp-Gebäude

Essen : Hausbesetzer in Thyssen-Krupp-Gebäude

In der Nacht zu Montag haben rund 20 Mitglieder der Gruppe "Rat der R.Ä.P.U.B.L.I.K." leerstehende Werksgebäude von Thyssen-Krupp an der Frohnhauser Straße in Essen besetzt. Die Polizei ist mit einer Hundertschaft dort.

Die rund 20 Personen waren auf das Gelände im Stadtteil Frohnhausen gelangt und unter anderem auf das Dach des Gebäudes geklettert. Die Besetzer kritisieren den jahrelangen Leerstand der Hallen. Sie fordern eine gemeinnützige Nutzung, etwa als sozial-kulturelle Einrichtung. In einem Schreiben fordern sie das Unternehmen auf, ihnen die Schlüssel zu übergeben.

Die Polizei in Essen wurde am Montagmorgen um 8.15 Uhr alarmiert. Zuvor hatte das dortige Bewachungsunternehmen einen Einbruchsalarm registriert. Mitarbeiter der Firma berichteten kurz darauf der Polizei, dass etliche vermummte Personen auf das umzäunte Gelände gestürmt seien und sich Zutritt zu den leerstehenden Gebäuden verschafft hätten.

Als die ersten Polizisten vor Ort eintrafen, bespritzten Vermummte sie offenbar mit Urin, berichtet die Polizei. Etwa 15-20 Personen sollen sich in dem ehemaligen Verwaltungsgebäude und auf einer angrenzenden Lagerhalle verbarrikadiert haben.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot angerückt, eine Hundertschaft hat das Gelände ist umstellt. Bereits 2010 hatte die Gruppe ein leerstehendes DGB-Haus besetzt, 2013 die Hauptschule Bärendelle über mehrere Tage. Das Gebäude war damals von der Polizei geräumt worden.

(top)
Mehr von RP ONLINE