1. NRW
  2. Panorama

Hauptbahnhof Münster: 16-Jähriger spuckt Zugbegleiter an und flüchtet

Am Hauptbahnhof Münster : 16-Jähriger spuckt Zugbegleiter an und flüchtet

Weil ein Jugendlicher seine Maske nicht richtig trägt, wird ein Zugbegleitet auf ihn aufmerksam. Auch hat der 16-Jährige keinen Fahrschein dabei. Die Polizei greift ihn später auf.

In einem Zug von Münster nach Rheine saß am Dienstagmorgen ein 16-Jähriger aus Hörsel und wurde durch einen Zugbegleiter kontrolliert. Er stellte fest, dass der Jugendliche seine Maske nicht ordnungsgemäß trug. Außerdem besaß der 16-Jährige kein Ticket. Daraufhin sollte der Jugendliche beim Halt in Münster-Sprakel den Zug verlassen. Beim Ausstieg in Sprakel spuckte der Jugendliche den Zugbegleiter einfach an und flüchtete anschließend.

Wenige Stunden später erkannte der Zugbegleiter den jungen Mann im Hauptbahnhof Münster wieder und alarmierte die Bundespolizei. Die Einsatzkräfte stellten ihn noch im Hauptbahnhof. Die Polizei stellte seine Identität fest und schrieb eine Anzeige.

Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Beleidigung und Erschleichen von Leistungen strafrechtlich ermittelt. Außerdem erwartet ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

(ldi)