Hannelore Kraft wird vor Silvester-Ausschuss geladen

Übergriffe am Kölner Hauptbahnhof : Hannelore Kraft soll vor Silvester-Ausschuss geladen werden

Warum lief die Kommunikation um die Kölner Silvesternacht zwischen Polizei und Politik so schief? Nun soll auch Hannelore Kraft zur Aufklärung beitragen. Die CDU-Fraktion hat die Ministerpräsidentin vor den Untersuchungsausschuss geladen.

Das bestätigte Ina Scharrenbach, Obfrau der CDU im Untersuchungsausschuss Silvesternacht Köln, unserer Redaktion. Im Antrag, den die Fraktion am Mittwoch gestellt hat, steht, dass Hannelore Kraft über den "Kommunikationsprozess sowie zur Bildung der Reaktionen der Mitglieder der Landesregierung" befragt werden soll.

Wann genau Kraft vor dem Ausschuss erscheinen soll, steht noch nicht fest. Bislang hatte Kraft angegeben, erst am 4. Januar, also vier Tage nach den Vorfällen, aus den Medien vom Ausmaß der Übergriffe erfahren zu haben. Dabei sind bereits am 1. Januar Meldungen der Kölner Polizei im engen Umfeld der Ministerpräsidentin eingelaufen. Auch ihre Assistentin und ihr Büroleiter sollen daher vor dem Ausschuss aussagen.

In der Silvesternacht waren Hunderte Frauen am Kölner Hauptbahnhof von Männergruppen ausländischer Herkunft drangsaliert, beraubt und belästigt worden - auch Vergewaltigungen wurden angezeigt. Ein großer Teil der Beschuldigten ist nach Erkenntnissen der Ermittler nordafrikanischer Herkunft.

Mehr von RP ONLINE