Handy am Steuer: Polizei in NRW führt am 8.5. Kontrollen durch

Autofahrer aufgepasst : NRW-Polizei kontrolliert am Mittwoch Handynutzung am Steuer

Handy am Steuer – das wird teuer. In ganz NRW halten am Mittwoch Polizisten Ausschau nach Autofahrern, die ihr Mobiltelefon nutzen. Die Ablenkung durch Smartphones soll für den Anstieg der schweren Verkehrsunfälle verantwortlich sein.

Mit einer landesweiten Kontrollaktion will die Polizei die Handy-Nutzung am Steuer eindämmen. Am Mittwoch ab 6 Uhr sollen sich Polizisten vielerorts auf die Lauer legen und Ausschau halten nach Autofahrern, die am Steuer mit dem Handy telefonieren oder sogar Textnachrichten tippen oder lesen. Wo genau die Polizei kontrolliert, wurde vorab nicht bekannt gegeben. Bei der letzten Aktion 2018 wurden an rund 100 Stellen in NRW kontrolliert.

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) wird eine der Kontrollaktionen in Neuss (9 Uhr) begleiten und die neue Kampagne „Lenk dich nicht app. Kein Handy am Steuer“ vorstellen.

Die Zahl der Verkehrsunfälle durch Ablenkung steigt seit Jahren stark an. Die Smartphone-Nutzung am Steuer steht im Verdacht, für die negative Trendwende bei den schweren Verkehrsunfällen verantwortlich zu sein. Studien aus Österreich legen sogar nahe, dass Ablenkung bei jedem dritten tödlichen Unfall eine Rolle spielt.

Wer beim Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung gestoppt wird, muss 100 Euro zahlen und bekommt einen Punkt in Flensburg. Radfahrer mit Handy am Ohr sind mit 55 Euro dabei.

(mba/siev/dpa)
Mehr von RP ONLINE