Hamm: Oberlandesgerichts-Keller unter Wasser gesetzt - Mann öffnet Wasserhahn

Keine sichtbaren Schäden : Unbekannter setzt Keller von Oberlandesgericht unter Wasser

Ein Unbekannter hat am Oberlandesgericht Hamm einen außenliegenden Wasserhahn geöffnet und so einen Keller einige Zentimeter unter Wasser gesetzt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann - der von einer Überwachungskamera gefilmt wurde - den Hahn am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr aufgedreht. Das Wasser floss acht Stunden lang unbemerkt durch einen Schacht in den Keller.

Laut einem Gerichtssprecher stieg das Wasser nur drei bis vier Zentimeter hoch und wurde dann abgepumpt. Es seien keine sichtbaren Schäden entstanden.

Wie die Polizei mitteilte, ist auf den Videoaufnahmen ein 40 bis 50 Jahre alter Mann zu sehen. Er habe auch noch eine Metallabdeckung der Elektronik des Behinderteneingangs abgerissen.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE