Hamm: Haftbefehl wegen versuchtem Mord an Polizist auf Motorrad

Ohne Führerschein und mit Handy : Mann soll Motorradpolizist bei Tempo 130 abgedrängt haben

Ein 24-Jähriger soll mit seinem Auto vor einer Polizeikontrolle in Hamm geflüchtet sein. Nun wurde wegen versuchten Mordes Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Weil er versucht haben soll, einen Motorradpolizisten bei Tempo 130 von der Straße zu drängen, ist gegen einen 24-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft in Hamm am Montag mitgeteilt.

Der Polizist hatte den Autofahrer anhalten wollten, weil dieser während der Fahrt ein Handy benutzt hatte. Statt anzuhalten gab der Autofahrer Gas und soll dann versucht haben, seinen Verfolger von der Landstraße zu drängen.

Nur eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver des Polizisten habe eine Kollision am vergangenen Donnerstag verhindert. Der Ahlener habe zum Tatvorwurf bislang geschwiegen.

Er war von mehreren Streifenwagen verfolgt und mit Hilfe eines Polizeihubschraubers schließlich gestellt und festgenommen worden. Dann kam heraus, dass er keinen Führerschein besaß.

(mba/dpa)