Hamm: Gruppe greift vier Polizisten an - Polizei wertet Videomaterial aus

Nach Attacke auf Polizisten in Hamm : Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß - Polizei wertet Videomaterial aus

In der Nacht auf Samstag wurden in Hamm vier Polizisten angegriffen und verletzt. Zwei festgenommene Tatverdächtige wurden von der Polizei inzwischen entlassen.

Nach der Attacke einer Gruppe auf vier Polizisten in Hamm sind zwei Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß. Die zwei 19-Jährigen aus Hamm waren in der Nacht zu Samstag von der Polizei festgenommen worden. Sie konnten die Polizeiwache noch am Wochenende aus Mangel an Beweisen wieder verlassen. Anhand der Verhöre von Zeugen sei nicht eindeutig nachweisbar gewesen, dass die beiden 19-Jährigen diejenigen aus der Gruppe waren, die den Polizisten Verletzungen zugefügt haben.

Am frühen Samstagmorgen waren vier Polizisten in Zivil in ihrer Freizeit in Hamm von einer Gruppe von 10 bis 15 Menschen attackiert worden. Das berichteten die Dortmunder Staatsanwaltschaft und die Dortmunder Polizei am Samstag. Der Vorfall ereignete sich auf der Nassauer Straße, die in der Nähe der sogenannten Hammer Meile, einem Vergnügungsviertel, liegt.

Auslöser des Angriffs war, dass ein 19-Jähriger die Beamten auf einen „zurückliegenden dienstlichen Anlass“ angesprochen hatte, wie der Dortmunder Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel am Samstagabend sagte. Dabei habe es sich um ein Diebstahldelikt gehandelt, bei dem sich der junge Mann und einer oder mehrere der Polizisten bereits begegnet seien. Die Polizisten hätten die Gruppe daraufhin abgewiesen, berichtete Schulte-Göbel weiter.

Wenig später kehrte der 19-Jährige allerdings mit einer Gruppe von bis zu 15 Personen zurück und ging auf die Beamten, die nicht im Dienst waren, los. Ein Polizist erlitt dabei Schnittverletzungen im Bauchbereich. Ein Beamter wurde niedergeschlagen und, als er bereits am Boden lag, mehrmals gegen den Kopf getreten. Zwei weitere Beamte erlitten Prellungen sowie Schürf- und Platzwunden. Lebensgefahr bestand bei keinem der Polizisten.

Die Polizisten wurden in einem Krankenhaus behandelt. Zwei von ihnen konnten bereits nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der Polizist, der Schnittverletzungen erlitten hatte, konnte das Krankenhaus ebenfalls verlassen. Der Beamte, dem mehrmals gegen den Kopf getreten wurde, bleibt zur Kontrolle weiterhin im Krankenhaus. Laut Polizei hat er eine Gehirnerschütterung erlitten und bleibt zur Kontrolle stationär in der Klinik.

Eine Mordkommission hat nach der Attacke auf die Polizisten die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei verspricht sich eine rasche Aufklärung der Tat. Da sich der Vorfall im Zentrum von Hamm abgespielt hat, kann die Polizei auf Videomaterial aus umliegenden Bars und Restaurants zurückgreifen. Dieses werde derzeit ausgewertet, sagte Schulte-Göbel.

(mba)
Mehr von RP ONLINE