Halver: ABC-Alarm nach Zwischenfall in Chemieunterricht

Schule geräumt : ABC-Alarm nach Zwischenfall in Chemieunterricht - sieben Verletzte

Nachdem mehrere Schüler einer sechsten Klasse im Unterricht über Augenreizungen und Atemprobleme geklagt haben, ist in Halver im Sauerland ABC-Alarm ausgelöst worden.

Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr wurden bei dem Zwischenfall am Mittwochvormittag sieben Schüler leicht verletzt. Der Physikraum wurde verschlossen und die Schule geräumt. Die betroffene Schulklasse und ihr Lehrer wurden sicherheitshalber gründlich abgeduscht und bekamen Wechselkleidung. Danach sollten die 30 Kinder und der Lehrer in einem Krankenhaus untersucht werden.

Was die Beschwerden der Kinder auslöste, war zunächst unklar. Die Messungen der Feuerwehr hätten zunächst keine Ergebnisse gebracht, hieß es. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

Anfänglich hatte die Polizei von einem Zwischenfall in einem Chemieraum berichtet und vermutet, dass Stoffe ausgetreten seien oder es zu einer ungeplanten Reaktion gekommen sei. Am Nachmittag stellte sie klar, dass das Klassenzimmer nicht mehr für den Chemieunterricht genutzt wurde. In einem Nebenraum gelagerte Chemiekalien seien vor Kurzem von einer Fachfirma entsorgt worden, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. „In der Zwischenzeit hat dort nach unseren Kenntnissen bereits ganz normal Unterricht stattgefunden.“

(mba/dpa)