Halloween 2017: Diese Orte in NRW sind zum Gruseln

Halloween 2017: Das sind die gruseligsten Orte in NRW

Bald ist Halloween, das Fest des Schreckens. Wir verraten, wo in NRW Sie am Halloween-Abend dem Sensenmann in die Augen blicken können und wo der Teufel persönlich einst Karten spielte.

Er ist aus Stein, trägt einen Umhang und eine Lampe in der Hand: Der Sensenmann ist das Wahrzeichen des Kölner Melatenfriedhofs, einer der größten Begräbnisstätten in Deutschland. Ihnen macht eine Sensenmann aus Stein keine Angst? Was aber, wenn es draußen allmählich dunkel wird?

Der Melatenfriedhof ist nur einer der Orte in NRW, um die sich Sagen und Geschichten ranken. Kennen Sie die vom Mönchengladbacher Münster? Dort soll einst der Teufel Karten gespielt haben - um die Seelen einiger Männer. Am Ende flüchtete der Teufel. Vielleicht lauert er aber noch immer in der Nähe...

  • So ein Strohballen übt auf manchen
    Noch nichts vor? : 10 Tipps fürs Wochenende in NRW

Weitere gruselige Orte in NRW stellen wir in unserer Bilderstrecke vor.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(sef)