Hagen: Schulklasse sieht nackte Frau und gerät in Panik - Rettungskräfte müssen anrücken

Klassenfahrt in Hagen: Schüler geraten wegen nackter Frau in Panik - Rettungskräfte müssen anrücken

In einer Jugendherberge in Hagen sind einige Kinder einer Schulklasse in Panik geraten. Die 13- bis 14-Jährigen wollten im Wald eine nackte Frau gesehen haben.

Es soll eine ältere Frau gewesen sein, die nackt durch den Wald lief, sagte ein Sprecher der Polizei Hagen unserer Redaktion. Demnach seien die Kinder auf einer Nachtwanderung gewesen. Die Sprecherin der Jugendherberge Hagen korrigierte das jedoch nach Rücksprache mit den Mitarbeitern. Die Schüler hätten auf der Außenanlage der Unterkunft gespielt, als sie die nackte Frau gesehen haben wollen. Der Rest der Klasse saß derweil beim Abendessen. Die Schüler auf den Außenspielgeräten seien in Panik ausgebrochen. Sie sollen der siebten Klasse einer Schule aus Recklinghausen angehören.

Die Jugendherberge informierte die Polizei. Ein Streifenwagen kam und durchsuchte das kleine Waldstück vor der Jugendherberge. Nachdem die Beamten niemanden finden konnten, wurde der Einsatz beendet. Die Situation schien geklärt und die 13- bis 14-jährigen Schüler gingen auf ihre Zimmer.

  • Löscharbeiten bis in den Abend : Waldbrand bei Straelen „unter Kontrolle“

Gegen 22 Uhr kamen etwa sieben von ihnen in völlig aufgelöstem Zustand in die Lobby, sagt die Sprecherin der Jugendherberge. Die Gründe dafür sind unklar, sie könnten sich etwa Gruselgeschichten erzählt haben. Die Schüler waren laut der Sprecherin so aufgelöst, dass der Lehrer den Notruf angerufen hat. Nach dem Einsatz eines Rettungswagen wurden sieben der 21 Schüler noch in der Nacht von ihren Eltern abgeholt. Der Rest der Schüler wird die Klassenfahrt normal fortsetzen.

Mehr von RP ONLINE