Hagen: Mann wählt aus Kneipe immer wieder den Notruf - weil ihm ein Taxi zu teuer war

Weil ihm ein Taxi zu teuer war: Mann wählt aus Hagener Kneipe immer wieder den Notruf

Die Polizei in Hagen hat einen Mann in Gewahrsam genommen, nachdem dieser aus einer Kneipe mehrfach den Notruf gewählt hatte. Den Beamten erklärte der 41-Jährige, er habe sich das Geld fürs Taxi sparen wollen und deshalb gehofft, dass ein Streifenwagen ihn abholt.

Laut Polizei wurde in der Nacht zu Sonntag zwischen 0 Uhr und 0.50 Uhr immer wieder der Notruf 110 gewählt. Der 41-Jährige habe sich gemeldet, jedoch keinen Grund für seine Anrufe genannt. Die Polizei schickte einen Streifenwagen zu einer Gaststätte an der Lange Straße, um das Rätsel zu lösen.

Dort erklärte der Anrufer den Beamten, dass er mal mit einem Streifenwagen habe fahren wollen und ihm ein Taxi zu teuer sei. Die Polizisten untersagten ihm den weiteren Missbrauch des Notrufs.

Als der Mann jedoch wenig später erneut mehrere Male unter der 110 anrief, rückten die Beamten wieder zur Gaststätte aus. Diesmal habe der Mann, der mit über zwei Promille alkoholisiert war, erklärt, ihm sei langweilig und er werde weiter anrufen. Die Polizisten nahmen den 41-Jährigen daraufhin in Gewahrsam. Er muss mit einer Anzeige rechnen.

(lsa)