Hagen: Grundschule wegen Kakerlake geschlossen

Ungeziefer entdeckt: Grundschule in Hagen wegen Kakerlake geschlossen

Eine Grundschule in Hagen hat am Freitag geschlossen, weil Schädlingsbekämpfer anrücken mussten. Grund dafür war eine Kakerlake, die von einer Lehrerin entdeckt worden war. Bei zwei weiteren Schulen besteht ebenfalls ein Verdacht.

Pünktlich um 11.25 Uhr wurden an einer Grundschule in Hagen alle Kinder nach Hause geschickt. Eine Lehrerin hatte zuvor im Verwaltungstrakt der Schule Kakerlaken entdeckt. Schädlingsbekämpfer rückten an, um das Gebäude von dem Ungeziefer zu befreien. Die "Westfalenpost" berichtete zuerst über den Vorfall. Die Schulleiterin erklärte demnach, dass wohl nur ein einzelnes Tier gefunden worden sei. "Wo eine Schabe ist, können auch noch mehr sein", sagte die Leiterin der Zeitung.

Laut Michael Stolle von der Schädlingsbekämpfungsfirma "Biotechnik und Hygieneschutz" sind die kleinen Schaben alles andere als harmlos: "Die Tiere können Krankheiten übertragen", sagt der Experte unserer Redaktion. Sie zu bekämpfen, geht laut Stolle auf verschiedene Arten. "Wir benutzen zum Beispiel sogenannte Ködergele", erklärt er. Diese Gele belasteten die Raumluft nicht und seien für Menschen daher nicht gefährlich. "Die Tiere werden von dem Gel angelockt, fressen es und sterben daran", sagt Stolle. "Das ist wesentlich schonender für den Menschen, als den ganzen Raum mit Sprays zu vernebeln."

Wo die Schabe herkommt, ist noch unklar. Sicher ist jedoch laut dem Experten: "Die hat jemand eingeschleppt." Kakerlaken würden bei den Temperaturen in Deutschland gar nicht überleben. "Die kann über die Essenslieferung gekommen sein oder zum Beispiel über Personen, die die zu Hause haben", sagt Solle. "Aber das herauszufinden, ist eigentlich unmöglich."

  • Kakerlaken und Schimmel : Die ekligsten Funde auf dem Hotel-Buffet

Neben der Hagener Grundschule sind auch zwei weitere Schulen vermutlich von Kakerlaken befallen. "Zumindest besteht der Verdacht", sagt Clara Berwe, Sprecherin der Stadt Hagen, unserer Redaktion. In eine der beiden Schulen soll ein Schädlingsbekämpfer noch am Freitagnachmittag anrücken. In der anderen Schule erst am nächsten Freitag.

"Das Gesundheits- und Umweltamt sind bereits eingeschaltet", sagt die Stadtsprecherin. Laut der Schulleiterin der Hagener Grundschule habe man bereits eine Vermutung, wer die Kakerlake eingeschleppt haben könnte. Dazu wolle sie aber keine weiteren Aussagen machen. Wichtig sei, dass Eltern die Schultaschen ihrer Kinder kontrollieren, besonders auf Essensreste.

(skr)