Tipps der Verbraucherzentrale Gehören Briefumschläge mit Fenster ins Altpapier oder in den Restmüll?

Düsseldorf · Altpapier, Restmüll, gelbe Tonne, Biomüll. Deutschland trennt, was es zu trennen gibt. Aber wie ist das bei Briefumschlägen mit Fenster? Die Verbraucherzentrale NRW gibt Tipps.

Mehrere Mülltonnen. (Symbolbild)

Mehrere Mülltonnen. (Symbolbild)

Foto: bauch, jana (jaba)

Tagtäglich landen Briefe, Prospekte und weiteres in unseren Briefkästen. So kommt im Jahr einiges an Müll zusammen. Doch wie recycelt es richtig? Beim Thema Briefumschläge mit Sichtfenster sind sich viele unschlüssig. Einfach komplett in die Altpapier-Tonne? Oder vorher das Fenster heraustrennen und das dann in die gelbe Tonne? Oder einfach komplett zum Restmüll?

Die Verbraucherzentrale NRW ist dieser Frage nachgegangen und hat auf Facebook einmal aufgeklärt, wie genau die Umschläge getrennt werden sollten.

„Kommen ausgediente Briefumschläge mit Fenster ins Altpapier? Ja! Denn das Fenster wird in den Sortieranlagen entfernt und das alte Papier wird recycelt. Das spart wertvolle Rohstoffe“, so die Verbraucherzentrale.

Wer den Prozess noch beschleunigen möchte, kann das Fenster vorher abtrennen. Das kommt, obwohl es vermutlich viele denken, nicht in die gelbe Tonne, sondern in den Restmüll.

Etliche User kommentieren den Beitrag der Verbraucherzentrale NRW. So möchte ein Mann wissen: „Und die Brötchentüten von Aldi, Lidl und Co.? Die haben auch so ein Fenster.“

Auch die gehören wie die Briefumschläge ins Altpapier. „Aber ja, besser wären Tüten ohne Plastik. Das machen die Supermärkte halt so, damit an der Kasse der Inhalt sichtbar ist. Oder man kann eine eigene Tüte mitbringen – das wird nicht überall akzeptiert, ist aber möglich“, gibt die Verbraucherzentrale NRW als Tipp.

Diese Dinge gehören ebenfalls ins Altpapier:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte
  • Schachteln aus Papier, Pappe und Karton (keine Verbundverpackungen)
  • Lebensmittelkartons (keine Verbundverpackungen) wie Cornflakes´-Kartons
  • Papiere, Kartons und Pappen aus Büros und Verwaltungen (möglichst ohne Klebestreifen und Adressaufkleber)
  • Schulmaterial aus Papier
  • Broschüren, Bücher, Kataloge
  • Briefumschläge – auch mit Fenster
  • Unbeschichtetes Geschenkpapier
  • Eierkartons
  • Geschenkkartons
  • Schuhkartons
  • Blumenpapier
  • Brötchentüte, Obstpapiertüte

Was jedoch nicht ins Altpapier gehört, sondern in die gelbe Tonne sind Einweg-Pappbecher, zum Beispiel Coffee-to-go-Becher.

(ldi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort