1. NRW
  2. Panorama

Großrazzia gegen mutmaßliche Drogendealer in Dotmund und Lünen​

Sieben Haftbefehle vollstreckt : Großrazzia gegen mutmaßliche Drogendealer in Dotmund und Lünen

Ermittler haben bei einer Großrazzia in Dortmund und Lünen 21 Wohnungen durchsucht und sieben Haftbefehle vollstreckt. Den Beschuldigten wird Handel mit Marihuana und Kokain im Kilogrammbereich vorgeworfen.

Bei einer Großrazzia im Drogenmilieu haben Ermittler in Dortmund und Lünen am Dienstag 21 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht und sieben Haftbefehle vollstreckt. Den Beschuldigten im Alter zwischen 34 und 42 Jahren wird illegaler Handel mit Marihuana und Kokain im Kilogrammbereich mit Schwerpunkt in Dortmund vorgeworfen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Außerdem sollen sie mehrfach gegen das Waffengesetz verstoßen haben.

Bei der Durchsuchungsaktion in den frühen Morgenstunden seien Beweismittel gesichert und die Beschuldigten festgenommen worden. Außerdem seien drei weitere Verdächtige festgenommen worden; bei zweien werde ebenfalls ein Antrag auf Haftbefehl geprüft, hieß es.

Die Großrazzia war laut den Ermittlern Ergebnis eines seit Oktober 2020 laufenden Ermittlungsverfahrens gegen organisierte Drogenkriminalität auf der Grundlage von entschlüsselten Chats mutmaßlicher Krimineller. Diese seien von französischen Ermittlungsbehörden im Wege der Rechtshilfe übermittelt worden, so die Mitteilung.

  • Ein Zugführer leitete in Lünen eine
    Lebensgefährliches Verhalten in Lünen : Jugendliche sitzen auf Bahnsteigkante - ICE macht Vollbremsung
  • Tötungsdelikt in Lünen : Sohn findet Mutter erstochen in ihrer Wohnung
  • Deal schiefgelaufen : Mann bietet Zivilpolizisten in Essen Marihuana an

Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler unter anderem elf Kilogramm Marihuana, rund 19 000 Euro Bargeld, Schlagringe, ein Klappmesser und Baseballschläger sowie zwei professionelle Wohnungs-Drogenplantagen.

(boot/dpa)