1. NRW
  2. Panorama

Großer Andrang bei Japan-Tag in Düsseldorf​

Deutsch-japanische Begegnungsfest : Großer Andrang beim Japan-Tag in Düsseldorf

Erstmals nach einer zweijährigen Zwangspause wegen der Corona-Pandemie hat Düsseldorf wieder den Japan-Tag gefeiert. Für die Veranstaltung verwandelte sich die Rheinuferpromenade zum bunten Laufsteg mit vielen Bühnen, Ständen und Aktionen.

Bis zum Samstagnachmittag sei der Andrang zu der japanischen Kulturschau in der Landeshauptstadt groß gewesen, teilten die Veranstalter mit. Genaue Zahlen sollten am Abend veröffentlicht werden. Mit Hunderttausenden Besuchern wurde gerechnet.

Er sei zuversichtlich, dass man an die Besuchererfolge vor der Pandemie anknüpfen könne, hatte Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) vorab gesagt. Damals hätten bis zu 600.000 Menschen den Japan-Tag besucht.

Für die Veranstaltung verwandelte sich die Rheinuferpromenade zum bunten Laufsteg mit vielen Bühnen, Ständen und Aktionen. Nach Angaben der Feuerwehr gab es dabei zunächst kaum Zwischenfälle. Bis zum Nachmittag seien lediglich zehn Menschen in den Erste-Hilfe-Bereichen betreut worden. Das Fest verlaufe bislang „gewohnt friedlich“, teilte ein Sprecher von Düsseldorf Tourismus am späten Nachmittag mit.

Abschluss und traditioneller Höhepunkt des Japan-Tages bilde das 25-minütige japanische Großfeuerwerk am späten Abend. In diesem Jahr stehe es unter dem Motto: „Miteinander für Frieden und Freundschaft“.

(ahar/dpa)