1. NRW
  2. Panorama

Größere Schlägerei in Minden - Fünf Menschen verletzt

Fünf Verletzte : 20 Menschen in Schlägerei in Minden verwickelt

Eine größere Schlägerei in Minden hat am Montagabend die Polizei beschäftigt. Laut Mitteilung wurden dabei fünf der rund 20 Menschen verletzt. Rätsel gibt es um den genauen Auslöser.

Zwei Beteiligte kamen mit Schlag- und Schnittverletzungen ins Krankenhaus und drei mussten nach dem Einsatz von Reizgas vom Rettungsdienst behandelt werden. Rätsel aber gibt es nach Angabe der Polizei von Dienstag um den genauen Auslöser. Unter etwa 20 Männern herrschte laut Mitteilung eine „aufgeheizte und agressive Stimmung, die sich teilweise auch gegen die Beamten richtete“, heißt es bei der Polizei.

Ein 22-jähriger soll demnach auf einer großen Wiese an der Weser mit seinem Auto sogenannte Driftmanöver gefahren sein. Dabei wurden Schottersteine aufgewirbelt, die ein anderes Auto beschädigten. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, soll der 22-Jährige davon gefahren sein. Eine Polizeistreife nahm eine Anzeige wegen Unfallflucht auf. Später trafen der Geschädigte und der Unfallfahrer in der Innenstadt erneut aufeinander.

Laut Polizei bot der 22-Jährige an, sich den Schaden bei sich Zuhause anzuschauen. Auf der Fahrt dorthin stoppte die Fahrzeugkolonne demnach plötzlich und aus einem Mehrfamilienhaus kamen Angehörige und Bekannte des Unfallfahrers. Es kam zu der Schlägerei. Gegenüber der Polizei machten die Beteiligten unterschiedliche Aussagen. Der 22-Jährige sagte, er habe sich verfolgt gefühlt und deshalb seine Angehörigen informiert.

(siev/dpa)