1. NRW
  2. Panorama

Gevelsberg: Zeugen befreien Baby aus heißem Auto

Mutter war einkaufen : Passanten befreien schreiendes Baby aus heißem Auto

Eine 38-jährige Mutter ließ ihr Kind in Gevelsberg im Auto zurück - und ging einkaufen. Passanten hörten das weinende Mädchen und griffen ein.

Unglaublicher Leichtsinn: In Gevelsberg hat eine Mutter (38) am Donnerstag ihr sechs Monate altes schlafendes Baby im Auto zurück gelassen, um einkaufen zu gehen. „Das Auto stand auf dem Parkplatz des Marktes in der Sonne, die Scheiben waren einen Spalt herunter gelassen“, teilte die Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreises bei Facebook mit. Zeugen hätten das Kind aus dem Auto befreit.

„Während die Mutter einkaufte, wurde das Baby wach, Passanten wurden auf das weinende Kind aufmerksam. Einer von ihnen schritt zur Tat, griff durch das offene Fenster und öffnete so eine Tür“, so die Polizei. Als die alarmierte Polizei eintraf, habe das kleine Mädchen wohlbehalten im Arm seiner Mutter gelegen.

Die Polizei habe die 38-Jährige ermahnt, sagte eine Sprecherin der „WAZ“. Die Personalien seien aufgenommen worden. Eventuell stehe eine fahrlässige Körperverletzung im Raum.

(ham/dpa)