Ermittlungen in Gelsenkirchen Paketbote beim Ausliefern absichtlich von Autofahrer angefahren

Gelsenkirchen · Kurz vor Weihnachten ist ein Paketbote in Gelsenkirchen beim Ausliefern absichtlich angefahren und verletzt worden. Zuvor soll es einen Streit gegeben haben.

 Ein Paketbote ist absichtlich angefahren worden. (Symbolbild)

Ein Paketbote ist absichtlich angefahren worden. (Symbolbild)

Foto: dpa/David Inderlied

Kurz vor Weihnachten ist ein Paketbote in Gelsenkirchen beim Ausliefern absichtlich angefahren und verletzt worden. Nach Polizeiangaben vom Freitag gerieten die beiden Männer am Donnerstagmittag in Streit. Daraufhin soll der Autofahrer seinen Wagen gewendet und auf den 33-jährigen Paketboten zugefahren sein. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung auf die Motorhaube retten. Dabei wurde der Bote laut Polizei verletzt und die Frontscheibe des Autos beschädigt. Der Fahrer flüchtete, konnte allerdings im Laufe einer Fahndung gefunden werden. Das Auto wurde beschlagnahmt und die Behörden haben Ermittlungen gegen den Halter des Fahrzeugs und den Fahrer eingeleitet.

(kag/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort