Gelsenkirchen: Paar streitet sich auf Gleisen - IC muss Notbremsung einleiten

Alarm in Gelsenkirchen : Paar zofft sich auf Gleisen und zwingt Zug zur Notbremsung

In Gelsenkirchen hat sich am Dienstagabend ein ungewöhnlicher Vorfall ereignet: Ein Mann und eine Frau stritten sich auf den Gleisen. Ein einfahrender Zug musste in letzter Sekunde bremsen.

Am Dienstagabend gegen 19 Uhr gab es eine Streitigkeit zwischen einer 53-Jährigen und ihrem 49 Jahre alten Freund am Gelsenkirchener Hauptbahnhof. Das Paar trug die laut Polizei „körperliche Auseinandersetzung“ erst am Bahnsteig aus und führte den Streit anschließend auf den Gleisen fort. Nach Zeugenangaben wollte die Frau vor ihrem Partner fliehen, der sie daraufhin verfolgte.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein Intercity (IC) auf dem Weg von Hamburg nach Duisburg am Gleis ein. Der Lokführer leitete sofort eine Schnellbremsung des Zuges ein, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Bundespolizisten nahmen das Paar vorläufig fest. Auf dem Weg zur Polizeiwache schlug der 49-Jährige einen der Beamten. Er wurde überwältigt und gefesselt.

Ein Atemalkoholtest der beiden Streitenden ergab 1,48 Promille beim Mann und 1,38 Promille bei der Frau. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen das Paar ein wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Gegen den Gelsenkirchener wurde außerdem ein Verfahren wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. Inwieweit sich der Mann wegen Körperverletzung gegen die Frau verantworten muss, ist bislang unklar.

(mba)
Mehr von RP ONLINE