1. NRW
  2. Panorama

Gelsenkirchen​: Mann zerschlägt Bierflasche auf Kopf seines Hundes - Polizeieinsatz

Einsatz in Gelsenkirchen : Mann zerschlägt Bierflasche auf Kopf seines Hundes – Polizei rettet Tier

Eine Bahnreisende rief in dem Fall von Tierquälerei die Bundespolizei in Gelsenkirchen zu Hilfe. Ein Mann soll eine Bierflasche auf dem Kopf seines Hundes zerschlagen haben. Dem betrunkenen Mann wurde das Tier abgenommen.

Am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr alarmierte eine Reisende im Hauptbahnhof Gelsenkirchen die Bundespolizei. Ein stark alkoholisierter Mann soll vor dem Bahnhof seinen Hund misshandelt haben. Als der Husky seinem 40-jährigen Besitzer nicht gehorchte, soll dieser dem Hund eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben, berichten die Beamten.

Die Einsatzkräfte hielten den Mann daraufhin im Hauptbahnhof an und kontrollierten ihn. Dabei hätten sie festgestellt, dass der polizeilich bekannte Mann stark alkoholisiert war und seinen Hund nicht unter Kontrolle hatte. Auf der Wache stellten sie mit einem Atemalkoholtest fest, dass er mit drei Promille erheblich alkoholisiert war.

Die Bundespolizisten alarmierten die Feuerwehr, die Rettungskräfte untersuchten den Hund und brachten das anscheinend unverletzte Tier zunächst in ein Tierheim.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein.

(top)