Gelsenkirchen: Mann auf der Straße mit Messer niedergestochen

Versuchte Tötung in Gelsenkirchen : Mann auf der Straße mit Messer niedergestochen

Ein mit mehreren Stichen verletzter Mann ist an einer Straßenkreuzung in Gelsenkirchen gefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Das teilten sie am Montag mit. Der 39-Jährige aus Neuenkirchen-Vörden in Niedersachsen war am frühen Sonntagmorgen gefunden und in ein Krankenhaus gebracht worden. Ob der Fundort auch der Tatort ist, konnten die Ermittler noch nicht klären. Nach Angaben von Zeugen habe sich der Mann zuvor in einer Straße in der Nähe aufgehalten. Auch die Tatzeit und das Tatgeschehen seien noch unbekannt.

In Bonn hat sich eine ähnliche Attacke ereignet: Ein 42 Jahre alter Mann ist in Bonn überfallen und mit einem Messerstich in den Bauch verletzt worden. Passanten entdeckten den Verletzten am Sonntagabend am Bonner Busbahnhof, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Er war zuvor von einem anderen Mann überfallen und um Bargeld beraubt worden. Weil sich der Angegriffene wehrte, stach der Täter mit einem Messer zu. Er konnte nach Angaben der Polizei in den unterirdischen Bereich des Hauptbahnhofs entkommen. Beide Männer sollen sich laut Polizei vage gekannt haben.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE